Archiv nach Kategorien QR-Code-Link

Ortsportrait Trochtelfingen

200 Jahre Fahrrad

Fußnoten

Naturportrait Süd-Cevennen

Wenn weder eine Autostraße noch ein Wanderweg im Tal Platz finden, hat sich die Natur selbst ein Reservat geschaffen. Der französische Fluss Hérault bricht sich einsam eine Schlucht durch die Cevennen. Am jähen Übergang vom Gebirge in die Ebene zum Mittelmeer streifen seine Wasser viele Merkwürdigkeiten. Da kann man nur staunen.

Ortsportrait Wiesensteig

Wie ein Keil drückt sich das Filstal in den Gebirgskörper. Am Horizont treffen vier Landkreise zusammen. Doch Grenzen stärken die Stadtgemeinschaft.

Ortsportrait Laichingen

Nur ein entbehrungsreiches Dasein war den Webern vergönnt, eine Menge Abwechslung bei Freizeit und Arbeit dagegen genießt der Laichinger heute.

40 Jahre Panorama Therme Beuren

Feiern Sie mit Beuren das Schwabenalter / Programmheft-Download Am 17. Januar 1977 öffnete das Beurener Thermalbad erstmals die Türen für seine Gäste, so dass in diesem Jahr das 40-jährige Bestehen gefeiert werden kann.

Ortsportrait Nürtingen – Kultstädtle

Nürtingen gilt als heimliche Kulturhauptstadt des Albvorlandes. Den Hang zur Kunst erhebt sie zu einem wichtigen Standortfaktor. Die identitätsstiftenden Fachwerkhäuschen funktionieren wie ein Scharnier zwischen gestern und jetzt.

Ortsportrait Gönningen – Farbenmekka

Das Albdörflein Gönningen ist von besonderer Ausstrahlung beseelt. Nicht nur, dass ein eigener Erholungssee vor der Haustür liegt. Nein, die Bürger baden förmlich in einem Meer – in einer Flut an bunter Tulpenpracht.

GPS-Tour (Bebenhausen): Schönbuch

GPS-Tour:
Schönbuch – ab Parkplatz Bebenhausen, bei Tübingen – See, Biotop Teufelsbrücke – Alb-Blick, Königliche Jagdhütte, 530 m – in einer Schleife über traumhafte Wege zum Ausgangspunkt zurück (13,6 km)

Der Naturpark Schönbuch belegt : 40 Jahre Schutzstatus genügen, um ein exklusiv andersartiges Landschaftsbild entstehen zu lassen. Der Schönbuch ist daher an Ursprünglichkeit nur schwer zu überbieten.

GPS-Tour (Lenningen): Hexensprung

Ein Bäuerlein soll einst mit seinem verhexten Kalb über Lenningen gesprungen sein. Schöner allerdings ist es, zu Fuß zwischen Kirschbäumen im Tal und über Felsen in der Höh´ zu wandeln.

Aus der Tiefe der Alb

Wellness: Thermalbäder an der Schwäbischen Alb Wellnessbecken, in denen natürliches, meist mineralisiertes Grundwasser mit einer Temperatur von über 20 °C sprudelt, erhalten das Prädikat Therme. In der größten Kurstadt der Welt, im

GPS-Tour (Münsingen): Herrschaftszeit

Münsingen: Rad- und E-Biketour – Burgen im Großen Lautertal, Wimsen und Marbach

Burgherren waren oft Gefangene ihrer dicken Mauern. Im Winter kamen sie kaum heraus. Ihr Alltag war hart und straff organisiert. Das Zerrbild von abenteuerlustigen Rittern prägten Dichter der Romantik.

Ortsportrait Mariaberg – Kulturgut

Zwischen Kloster, Marktplatz und Gärtnerei pulsiert das Leben: In Mariaberg treffen sich Menschen mit und ohne Beeinträchtigung bei Arbeit und Freizeit.

Landwirtschaft ist Nitratquelle

Jahresbericht 2015 zur Grundwasserüberwachung in Baden-Württemberg Die mittlere Nitratkonzentration im Grundwasser nimmt zu, aber auch ab. Das zeigt der Jahresbericht der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz 2015. Bei 47 Prozent der Messstellen im Land hat die Konzentration abgenommen. Bei 44 Prozent gab es jedoch eine Zunahme. Die Zahl der stark belasteten Flächen ist aber […]

Nationalpark: Stilfser Joch

Wenn die Gipfel schwarz werden. Wie ein Trauerflor umgibt den Ortler ein tristes Grau. Gletscher schmelzen, Muren krachen ins Tal. Im Nationalpark Stilfser Joch treffen die Lichtseiten einer faszinierenden Eiswelt und der Schatten durch Klimaerwärmung lebensbedrohlich aufeinander. Noch heute sind die Folgen des gigantischen Bergrutsches von 1987 dramatisch sichtbar.

Bärenhunger

10 Jahre Bruno der Bär: Eine Chronologie Wie viel Natur verträgt die Schwäbische Alb, wie viel Natur will der Mensch? Den letzten Luchs Deutschlands schoss 1846 ein Albjäger bei der Ruine Reußenstein jäh aus seinem wilden Leben. Den letzten heimischen Bär tilgten Schützen zehn Jahre zuvor.

Nationalpark Cevennen

Faszination der Ursprünglichkeit: Die Parallelen zum UNESCO Biosphärenreservat Schwäbische Alb verblüffen. Das Cevennen-Gebirge in Südfrankreich ist ebenso karg, wasserarm und von Schluchten und Höhlen zerklüftet. Karstgestein prägt diese Landschaft in Frankreich, weswegen die lieblichen Bruchsteinhäuser aus hellem Kalkstein eher vertraut als fremd wirken.

Ortsportrait Reutlingen

Stadt trägt Alb im Herzen. Das Biosphärengebiet dient Reutlingen nicht alleine als Kulisse zwischen den spitzen Giebeln der mittelalterlichen Straßenzüge. Vielmehr definiert die Natürlichkeit der Alb den Anspruch an Wohn- und Lebensqualität dieser Stadt.

Ortsportrait Hütten – fast vergessen

Gemeinschaft macht stark und eine traumhafte Umgebung wohl glücklich. Wie sonst hätte sich das 400-Seelen-Dörflein zu einem touristisch-kulturellen Mittelpunkt mausern können?

GPS-Tour (Bad Boll): Sinneswandel

GPS-Tour: Sinneswandel

Hier spricht der Wald und nicht didaktisch trockene Infotafeln. Bad Boll gibt der Formsprache unserer Natur das Wort. Über Auge, Hand und Füße kommuniziert dieser besondere Naturlehrpfad mit unserem Verstand.

GPS-Tour (Bad Urach): Maximale Sicht

GPS-Wandertour: Maximale Sicht

Erleben Sie das Biosphärengebiet von der erhabenen Seite. Diese Kernzonen-Wanderung führt auf schmalen Trampelpfaden an der hohen Felsflanke über dem Ermstal entlang.

GPS-Tour: Pfullinger Sagenweg

Holzkunst erzählt – In Pfullingen Anekdoten laufend erleben.

D ie Nachtfräuleins (Foto) gemeinsam mit der sagenhaften Urschel im Ursenberg stehen im Mittelpunkt der Pfullinger Sagenwelt – bis heute. Deshalb möchte das Echaz-Städtchen große und kleine Besucher zu einer Zeitreise einladen – zu Fuß entlang eines ausgeschilderten Sagenwegs.

10 Jahre Sphäre

Sphäre präsentiert neues Titel-Design.

Das Online-Magazin ging vor zehn Jahren an den Start. Am 1. April 2006 erschien das erste Sphäre-Printmagazin (Foto links). Mit der aktuellen Ausgabe (rechts) hat nun der Verlag 27 Ausgaben produziert.

Feinstaubalarm

Statistiken und Links Der grüne Oberbürgermeister Fritz Kuhn installierte das schlagkräftige Instrument des Feinstaubalarms. So schaffte es

Keine Landflucht auf der Alb

Hat sich also der Titel Biosphärengebiet Schwäbische Alb posthum zur Geheimwaffe gegen Dorfsterben gemausert? Machen zertifizierte Wanderwege immun gegen den schleichenden Tod der über Jahrhunderte gewachsenen Sozialstrukturen?

Angst vor der Angst

Seit Monaten beherrscht das Thema Flucht Medien und Politik unseres Landes. Deutschland steht als Zufluchts- und Exilland mit der Aufnahme Hunderttausender Flüchtlinge vor einer großen Herausforderung.

Höhlenführer

12 fantastische Schauhöhlen auf der Schwäbischen Alb entdecken

QR-Code-Infos zur Biosphäre

Geschichte: UNESCO-Anerkennung Biosphärengebiet

Sagenhaftes Albland

QR-Code-Link des Sphäre-Artikels

Wie war es früher, wie haben die Menschen einst auf der Schwäbischen Alb gelebt. Fotoapparate zur Dokumention gab es keine. Bücher nur wenige. Aber eine Menge Sagen. Die Anekdoten lassen Rückschlüsse zu auf das Seelenleben unserer Mütter und Väter. Alte Kupferstiche, Radierungen, Gemälde erst zeigen authentisch, wie es mal war. Besonders eindrücklich visualisieren die Worte und Zahlen historischer Oberamtsbeschreibungen Zeitsprünge in die Vergangenheit dieses einmalig rauen Gebirges.

Tierisch gut

QR-Code-Link des Sphäre-Spezials „Tierisch gut“ (Heft 2/2014, Seite 23)
Sonderveröffentlichung: Regionalmarkt-Einkaufsführer

Enge kann weit sein

Mundinger Teil des Biosphären-Besinnungsweges berauscht mit Kunst auf höchstem Niveau

Sieben Stationen sollen das Thema „Lebenshorizont“ illustrieren. Der Mundinger Teil des 53 Kilometer langen Ehinger Besinnungsweges wird Ästheten faszinieren mit genialen Installationen, die sich der Tübinger Künstler Martin Burchard für den Drei-Kilometer-Rundweg ausgedacht hat.

Flüchtlinge auf der Schwäbischen Alb

Unterschlupf, Zuflucht, Heim – das will die Schwäbische Alb den Gejagten geben: So sollen im ehemaligen Feriendorf Gomadingen ab November rund 80 Asylbewerber Schutz finden.

Energie-Gewinner

SchwörerHaus baut das weltweit erste Aktivhaus Im Rahmen des Forschungsprojekts „Schaufenster Elektromobilität“ demonstriert das Aktivhaus B10 in der Stuttgarter Weißenhofsiedlung, wie sich zukunftsfähige Gebäude, neue Mobilitätskonzepte und eine intelligente Energieversorgung nachhaltig miteinander verbinden lassen.

Biosphärisch feiern

Handlungsleitfaden des BUND Regionalverbandes Neckar-Alb für umweltfreundliche Veranstaltungen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb Märkte, Feste, Sportevents sind nicht nur im UNESCO Biosphärenreservat Schwäbische Alb beliebt. Aber gerade mit dem Label des Biosphärengebietes lassen sie sich erfolgreich bewerben

2-Meter-Regel diskriminiert Biker

QR-Code-Link des Sphäre-Artikels „Außer Spesen nichts gewesen – 2-Meter-Regel hetzt weiterhin Hiker auf Biker“ (Heft 2/2014, Seite 20)

Kunst-Sucher

QR-Code-Link des Sphäre-Artikels „Kunst – Verstand lenkt Hand“ (Heft 1/2014, Seite 29)

Alb-Künstler online besuchen: Folgende Links führen Sie, liebe Sphäre-Leser, ein wenig durch die Kunstszene unserer schönen Schwäbischen Alb.

GPS-Tour (Pfullingen): Himmel & Erde

GPS-Wandertour: Himmel trifft Erde

Wer den Himmel auf Erden sucht, wird selten fündig. Es sei denn, er steigt die 112 Stufen des Schönbergturms hinauf. Hier oben liegt die Erde zu Füßen umspannt vom sommerklaren Firmament.

GPS-Tour (Filstal): Albtrauf-Trail

GPS-Wandertour: Albtrauf-Trail (Filstal)

Geheimtipp, Einsamkeit, – superweicher Waldboden oberhalb Bad Ditzenbach weckt Wanderslust. Der Pfad schlängelt sich ab dem Fels „Tierstein“ bis Türkheim am Südhang entlang.

Zeitreise in Wanderschuhen

Erdgeschichte erleben: Folgende Links führen Sie, liebe Sphäre-Leser, ein wenig durch die GeoPark-Szene unserer schönen Schwäbischen Alb.

Sphäre-Tipps: Fernwanderwege

Ergänzungen zum Themenmagazin „Wandernwege auf der Schwäbischen Alb„ (Ausgabe 1/2018, Seite 14)

Biosphärengebiet Südschwarzwald

Basisdemokratisch initiieren Schwarzwaldgemeinden ein UNESCO-Biosphärenreservat

Atommüll-Endlager

Atommüll-Endlager an der südlichen Alb möglich Ein Hauch von Geschichte weht an diesem Freitag (5. Juli 2013) durch den Bundesrat. Nach dem Bundestag hat auch die Länderkammer dem Gesetz zur Suche nach einem Atommüll-Endlager zugestimmt. Der Einigung war ein jahrzehntelanger Streit vorangegangen. „Das ist wahrlich ein historischer Akt“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann, der selbst einen […]

GPS-Tour 1 (Römerstein): Abenteuer Kernzone

GPS-Tour:
Römerstein-Böhringen – Strohweiler – Erdtal – Schlattstall – Lange Steige- Böhringen (12 km)

Erleben Sie die felsige Natur im dunklen und engen Erdtal. Der Trail führt vorbei am Lauter-Ursprung in Schlattstall hinauf durch die wilde und dunkle Lange Steige – gesäumt von Blockhalden und alten Baumriesen. Hier können Sie Kernzone erleben – Biosphäre pur.

Nur Worte

Wie gewonnen, sofort zerronnen

Sphäre lädt ein, mehr über die Albwasser­versorgung zu erfahren. Folgende Touren eignen sich für Wanderer und Radler.

GPS-Tour (Dettingen): Höllenlöcher

GPS-Tour:
Dettingen Erms – Calverbühl – Höllenlöcher – Turm Hohe Warte – Grüner Fels – Rossfeld

Geopark pur – auf dieser Wanderung zeigt die Schwäbische Alb, dass dieses Gebirge Geschichte hat. Die Erde lebt, dies können Sie auf dem mächtigen Vulkanrest Calverbühl fühlen und im Höllenloch spüren.

Wenn Wein Wein ist

Neuffener Bioweine verwöhnen mit Urgeschmack Was zählt, ist der ursprüngliche Charakter der Traube. Der fruchtige, originäre Geschmack einer Rebsorte wird bei den neuen Bio-Weinen der Weingärtnergenossenschaft Hohenneuffen-Teck nicht von Chemie erschlagen. Auch wird bei dem BioCuvée-Rot-, als auch beim BioCuvée-Weißwein nicht im Weinkeller nachträglich getrickst.

Heimat – Zeitsprung Museum

QR-Code-Link des Sphäre-Artikels „Heimat – Zeitsprung Museum“ (Heft 1/2014, Seite 21)

Essen – Grund allen Handelns

QR-Code-Link des Sphäre-Artikels „Essen – Grund allen Handelns“ (Heft 1/2014, Seite 16)