GPS-Tour (Wiesensteig): Albtraufgänger

GPS-Top-TourenGemeindeportraitsPromotion
Gruibingen - Lichtenstein (Fernwanderung): Albsteig (HW1)Münsingen: GPS-Urlaubsinfo und GPS-LoipenkarteBad Urach: Albthermen
Achalm-Urspring (Fernwanderung): Von Nord nach SüdReutlingen: GPS-UrlaubsinfoLaichingen-Feldstetten: Gasthof Hotel Post
Ehem. Truppenübungsplatz: Alle offenen WegeRömerstein: GPS-Urlaubsinfo und GPS-LoipenkarteRömerstein: Camping Lauberg
Ehem. Truppenübungsplatz: „Tour de SPHÄRE“St. Johann: GPS-Urlaubsinfo
Ehem. Truppenübungsplatz: Drei SchneetourenWesterheim: GPS-Loipenkarte
Mit dem Mountainbike, Rennrad oder Motorrad die Schwäbische Alb erfahren
Bad Boll: Sinneswandel / Höhenweg
Bad Ditzenbach / Filstal: Albtrauftrail
Bad Urach: Hanner Fels
Bad Urach / Seeburg: Die Schatzinsel
Blaubeuren: Felsenstieg
Dettingen-Erms: Calverbühl - Höllenlöcher
Ehingen: Bierwanderweg bei Nacht
Ehingen-Erbstetten: Quer zum Lautertal
Ehingen: Rund um Briel
Geislingen: Albtraufgänger – Runde Sache
Grabenstetten: Albrandtour
Grabenstetten: Kelten am Heidengraben
Hechingen-Schlatt: Kirchenköpfletour
Hayingen-Zwiefalten: Achtal - Wimser Höhle - Glastal
Immendingen: Donauversinkung
Lauterach: Tal ohne Fluss
Lenninger Tal: Gutenberger Höhle
Lenninger Tal: Hexensprung Owen
Lenninger Tal: Streuobstland Owen
Mössingen: 3Fürstensteig
Münsingen: Herrschaftszeit (E-Bike-Tour)
Münsingen: hochgehgrenzt
Münsingen: Skilanglaufnetz
Pfullingen: Himmel & Erde
Pfullingen: Sagenweg Kernzone
Rechtenstein: Lebensader Wasser
Reutlingen: Gönninger Seen
Reutlingen: City-Runde
Reutlingen: Achalm-Trek
Römerstein: Abenteuer Kernzone
Römerstein: Reise in die Vergangenheit
Römerstein: Familientour
Römerstein: Skilanglaufnetz
Schelklingen-Gundershofen: Talspinne
Schönbuch: Wildwald
Sonnenbühl: Grenzgängerweg
St. Johann: Alb-Kante
St. Johann: Radtour übers Dach der Alb
St. Johann: Im Wald über die Alb
Weilheim: Drachentot (Limburg)
Westerheim: Quell der Freude (Filsursprung)
Wiesensteig: Albtraufgänger – Runde Sache

———————————

Podcast SPHÄRE-Audio GPS-Download >>

Wiesensteig – Geislingen: Albtraufgänger – 100 km Aussicht

Fernwanderrouten gibt es viele, doch die wenigsten schließen sich zu einer Rundtour. Die 100 Kilometer Trailvergnügen des „Albtraufgänger“ umrunden das Obere Filstal auf den aussichtsreichsten Pfaden der Alb.

PDF-Download: Print-Artikel runterladenPDF-Download: Print-Artikel runterladen

 Albtraufgaenger_3BFW1918

GPS-Wandertour: Runde Sache

Fernwanderrouten gibt es viele, doch die wenigsten schließen sich zu einer Rundtour. Die 100 Kilometer Trailvergnügen des „Albtraufgänger“ umrunden das Obere Filstal auf den aussichtsreichsten Pfaden der Alb.

 

Etappenstartorte des Albtraufgänger 100 km / 3813 Hm.

  • Etappe 1 (19 km): Wiesensteig Residenzschloss
  • Etappe 2 (23 km): Deutsches Haus
  • Etappe 3 (14 km): Schlat, Wasserberghaus
  • Etappe 4 (18 km): Gingen, Bahnhof
  • Etappe 5 (15 km): Geislingen Stadtmitte
  • Etappe 6 (12 km): Deggingen, Ave Maria
  • Ziel: Bad Ditzenbach

Broschüren-Download hier >>

 

GPS-Wandertour: Dufte Sache

April 2015: Die Schwäbische Alb hat sich nun auch offiziell in die Oberliga der europäischen Wanderregionen hinaufgespielt. Der Albtrauf rund um das Obere Fils­­tal war Insidern schon immer eine ausgedehnte Genusswanderung wert. Doch nun besitzen die traumhaft schmalen Trails einen zugkräftigen Namen: der „Albtraufgänger“. Darüber hinaus ergatterten sie sich die seltene europäische Auszeichnung „Leading Quality Trails – Best of Europe“. Derzeit dürfen sich in Deutschland nur drei weitere Wege mit diesem Zertifikat schmücken.

Einmalig dagegen sind die Ausblicke auf dieser 100-Kilometer-Traumtour, die sich dank guter Busverbindungen im Oberen Filstal auch häppchenweise in sechs Tagesetappen erwandern lassen. Die erste Etappe startet in Wiesensteig (Karte www.albtraufgaenger.de). Dort hat Metzgermeister Rocco Storr bereits zur Stärkung der Wanderlust den sogenannten „Albtraufbeißer“ kreiert – eine Art Landjäger mit Fleisch aus der Region – geräuchert im Buchenrauch.

Die markante Topographie des Oberen Filstals wie hier bei Bad Ditzenbach (Foto oben) begeis­tert. Der Albaufstieg stellt sich als prägende Kante dar, die mit dem Wasserberg und dem Fuchseck rund 350 Meter steil aus dem Albvorland aufragt. Dabei ist der Albtrauf weitaus mehr als eine Landmarke: Hier lassen sich idyllische Täler (Filsursprung Foto unten), Kulturlandschaften, monumentale Ruinen wie die am Reußenstein (Foto unten) und feine Gourmetküchen entdecken.

Albtraufgaenger_3BFW2597 Filsursprung

Der noch jungen Touristikgemeinschaft Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf ist mit diesem Fernwanderweg ein touristisches Meisterstück geglückt. Diese famosen 100 Kilometer Wanderfreuden lenken den Fokus vom finanziell übermächtig ausgestatteten Biosphärengebiet nun auch in Richtung Ostalb. Der schlagkräftigen Touristikgemeinschaft gehören mittlerweile 29 Filstal-Gemeinden an. Flankiert wird die jüngste Wanderoffensive bereits durch Marketingprojekte wie einer App für mobile Internetnutzer, einem Albtrauf-Imagefilm und zahlreichen Printbroschüren. Empfehlenswert: Das 14-seitige Informationsheft zu allen sechs Etappen des 100- Kilometer schönen Albtraufgängers als PDF-Download (siehe QR-Code) oder Printversion.

Albtraufgaenger_3BFW4215 Ruine Reußenstein

 

„Albtraufgänger“ avanciert zum Aushängeschild der Wander-Alb

Albtraufgaenger_2014-06-06_Verträumt zwischen Stuttgart und Ulm gelegen überzeugt der 100 Kilometer lange Fernwanderweg „Albtraufgänger“ nicht nur mit abwechslungsreicher Landschaft, verwegenen Felsvorsprüngen, Tälern, Streuobstwiesen und ergreifenden Panoramaaussichten, sondern auch mit vorbildlicher Infrastruktur. Der Weg ist bestens ausgeschildert, im Internet sind fundierte GPS-Daten vorhanden. Abgerundet wird das Marketing-Paket mit einer Broschüre als Print- und PDF-Version, erhältlich unter www.erlebnisregion-schwäbischer-albtrauf.de. Sogar eine Albtraufgänger-Wanderkarte gibt´s im Buchhandel und in vielen Rathäusern und Touristinformationen im Oberen Filstal. Preis: 4,90 Euro.

Broschüren-Download hier >>

 

Mach mal Pause

Sehenswürdigkeiten: Wallfahrtskirche Ave Maria, Ruine Reußenstein, Jahrhundertstein Gruibingen, Filsursprung, Ruine Helfenstein, Schloss Wiesensteig.

Einkehrtipps: Gasthof am Selteltor und Gasthof zum See in Wiesensteig. Gasthof Rössle in Häringen, Deutsches Haus bei Gruibingen.

 

——————————————————-

PDF-Download: Print-Artikel runterladenPDF-Download: Print-Artikel runterladen

——————————————————-

 

Printausgabe: Sphäre 2/2015, Seite 18-19

WEBcode #15219 

Die Kommentare sind geschlossen.