GPS (Sonnenbühl): Grenzenlos

GPS-Wandertour: Grenzenlos (Sonnenbühl)

Karte wird geladen - bitte warten...

GPS-Wandertour: Grenzenlos (Sonnenbühl): 48.350052, 9.195643

GPS-Top-Touren (siehe Pulldown-Menü)GemeindeportraitsUnterkünfte Promo
Gruibingen - Lichtenstein (Fernwanderung): Albsteig (HW1)GPS-Urlaubsinfo: MünsingenBad Urach: Albthermen
Achalm-Urspring (Fernwanderung): Von Nord nach SüdGPS-Urlaubsinfo: ReutlingenLaichingen-Feldstetten: Gasthof Hotel Post
Ehem. Truppenübungsplatz: Alle offenen WegeGPS-Urlaubsinfo: RömersteinRömerstein: Camping Lauberg
Ehem. Truppenübungsplatz: „Tour de SPHÄRE“GPS-Urlaubsinfo: St. Johann
Ehem. Truppenübungsplatz: Drei Schneetouren
Mit dem Mountainbike, Rennrad oder Motorrad die Schwäbische Alb erfahren
Bad Boll: Sinneswandel / Höhenweg
Bad Ditzenbach / Filstal: Albtrauftrail
Bad Urach: Hanner Fels
Bad Urach / Seeburg: Die Schatzinsel
Dettingen-Erms: Calverbühl - Höllenlöcher
Ehingen-Erbstetten: Quer zum Lautertal
Ehingen: Rund um Briel
Geislingen: Albtraufgänger – Runde Sache
Grabenstetten: Albrandtour
Grabenstetten: Kelten am Heidengraben
Hayingen-Zwiefalten: Achtal - Wimser Höhle - Glastal
Lauterach: Tal ohne Fluss
Lenninger Tal: Gutenberger Höhle
Lenninger Tal: Hexensprung Owen
Lenninger Tal: Streuobstland Owen
Mössingen: 3Fürstensteig
Münsingen: Herrschaftszeit (E-Bike-Tour)
Münsingen: Skilanglaufnetz
Pfullingen: Himmel & Erde
Pfullingen: Sagenweg Kernzone
Rechtenstein: Lebensader Wasser
Reutlingen: Gönninger Seen
Reutlingen: City-Runde
Reutlingen: Achalm-Trek
Römerstein: Abenteuer Kernzone
Römerstein: Reise in die Vergangenheit
Römerstein: Familientour
Römerstein: Skilanglaufnetz
Schelklingen-Gundershofen: Talspinne
Schönbuch: Wildwald
Sonnenbühl: Grenzgängerweg
St. Johann: Alb-Kante
St. Johann: Radtour übers Dach der Alb
St. Johann: Im Wald über die Alb
Westerheim: GPS-Wandertour: Quell der Freude (Filsursprung)
Wiesensteig: Albtraufgänger – Runde Sache

———————————

Podcast SPHÄRE-Audio GPS-Download >>

Sonnenbühl: Grenzgängerweg

Historische Grenzsteine entlang des Weges inspirierten den Sonnenbühler Sternekoch Gerd Windhösel zu einer Wanderempfehlung. Sphäre nimmt diesen 23 Kilometer langen Ausflugstipp bei Erpfingen unter die Schuhsohlen.

PDF-Download: Print-Artikel runterladenPDF-Download: Print-Artikel runterladen

 Sonnenbuehl_Grenzstein_IMG_3006

GPS-Wandertour: Grenzenlos

Historische Grenzsteine entlang des Weges inspirierten den Sonnenbühler Sternekoch Gerd Windhösel zu einer Wanderempfehlung. Sphäre nimmt diesen 23 Kilometer langen Ausflugstipp bei Erpfingen unter die Schuhsohlen.

 

  • Start/Ziel: Parkplatz Feriendorf Sonnenmatte
  • ■■ Tour: 23 km / 490 Hm.
  • Höhe: min/max 710/850 m
  • Gehzeit: 5 Std. / leicht
  • Pause: Bärenhöhle, Feriendorf Sonnenmatte, Gasth. Hirsch Erpfingen
  • Sehenswert: Bärenhöhle, Freizeitpark Traumland, Ostereiermuseum

SPHÄRE-Steckendaten/-Profil

Karte_Grenzgaenger

Profil_Grenzgaenger

 

Profil Sphäre-Tour: Erpfingen – Feriendorf Sonnenmatte – Bärenhöhle – Burg Hohenerpfingen – Erpfingen

 

GPS-Wandertour: Grenzenlos

Ein Erpfinger heiratet eine Stettenerin. „War das eine Sensation“, schmunzelt Gerd Windhösel über die vor 35 Jahren ungewöhnliche Vermählung. Denn eine Ehe zwischen zwei Menschen die eigentlich nur drei Kilometer von einander aufwuchsen, war damals tabu.

Das enge, malerische Tal, zwischen diesen beiden Albdörfern nämlich führte nicht zueinander, sondern trennte: Hier verlief die Grenze zwischen Preußen und Württemberg. Beide Königreiche markierten ihr Territorium nicht nur mit Grenzsteinen und Ritterburgen, sondern sie vernagelten auch Handeln und Denken der Untergebenen. Drei Kilometer genügten, um anders zu glauben – lutherisch in Erpfingen, katholisch in Stetten. Es wurde mit anderer Münze gezahlt, mit zweierlei Maß gemessen und geredet zwar schwäbisch, allerdings so, dass man sich hüben wie drüben bisweilen nur schwer verstand.

Sonnenbuehl_Horizont_Weide_IMG_3115

Viel Grün – grenzenlose Weiden prägen hier die Alb.

In den Köpfen der Grenzbewohner hatten sich über Jahrhunderte die Schlagbäume gesenkt. „Nicht selten ging die Dorfjugend deshalb aufeinander los“, erinnert sich der Sternekoch des Hotel Restaurant Hirsch an seine Sturm-und-Drang-Zeit. Genau an dieses Gefühl der Beengtheit wollte Windhösel erinnern, wenn man in maximaler Bewegungsfreiheit die endlose Weite der Sonnenbühler Kuppenalb auf dem südöstlichen Teil der Tour erwandert – im Kontrast zu den dunklen Wäldern und tiefen Tälern im Nordwesten.

In Europa gibt es heute faktisch keine Grenzen mehr. Das Loblied von Frieden ist angestimmt. Doch die Schranken im Kopf schließen, sobald der eine mehr besitzt als der andere, womöglich deshalb, weil man nach eigenen Regeln spielt? Stichwort Euro-Stabilitätspakt.

Sonnenbuehl_Burg_Ruine_IMG_3035

Grenzfestung – die Burg Hohenerpfingen thront 75 Meter überm Erpftal.

Erpfingens zertifizierter Wanderweg erinnert nicht nur an die historische Bedeutung der 20 Grenzsteine. Eine der Schautafeln skizziert auch ein weit jüngeres Drama: die Bombenlöcher im „Dicken Hau“. Gegen Ende des 2. Weltkrieges flogen die Alliierten Luftangriffe gegen das ehemalige Munitionsdepot auf der Haid. Sie hinterließen zahlreiche heute noch sichtbare Krater im Waldgebiet. Die Folgen sind bis heute spürbar – Holzfäller finden in den Baumstämmen immer wieder Splitter von Geschossen.

Auf dieser Tour grüßen bei Föhnwetterlage bisweilen die Gipfel der Alpen. Die Route streift die Bärenhöhle, samt attraktivem Freizeitpark, die Sommerbobbbahn und Klettergarten. Wer am Grenzgänger übernachten will, ist im Hirsch willkommen, im Feriendorf oder auf dem Camping-Gelände.

 

 Freizeit-Mekka: Grenzenlos die Alb erfahren

Sonnenbuehl_Rad_Bike_Radweg_IMG_3116Rund um Erpfingen ist touristisch viel geboten: Rund 23 Kilometer lang ist der von der Gemeinde Sonnenbühl in Auftrag gegebene und 2016 vom Deutschen Wanderinstitut zertifizierte Rundweg. Die gut ausgeschilderte Strecke verläuft vorwiegend auf Schotter sowie Wiesenwegen. Nicht nur die historischen Steine am Wegrand der Grenzgänger-Tour sind einen Ausflug wert, sondern auch die vielen Sonnenbühler Freizeitangebote der Gegenwart: Schauhöhlen, Freizeitpark, Klettergarten, Sommerbobbahn. Besonders hervorzuheben ist, dass Radler und E-Biker ein Feldwegenetz vorfinden, das die touristischen Highlights der Alb auf ­schöns­te Weise verbindet. Wie wäre es mit einer Höhlentour – von der Bärenhöhle zur Nebelhöhle, vorbei am Schloss Lichtenstein?

Urlauben in Erpfingen

Sonnenbuehl_Feriendorf_Rad_IMG_3062Urlaubsstimmung pur – einen Steinwurf vom Grenzgängerweg entfernt thront in luftiger Höhe das Feriendorf Sonnenmatte (Foto links).

Geschmack pur – im Romantik Hotel und Restaurant Hirsch kredenzt Sterne-Koch Gerd Windhösel und sein Küchenteam Alblamm, ­Sonnen­albgalloway, Albbüffel oder Bio-Gemüse vom örtlichen Erzeuger. Dies ist dem „Michelin“ seit 21 Jahren ohne Unterbrechung eine Auszeichnung wert.

Sonnenbuehl_Tal_Wald_IMG_3027

Täler können auch trennen – links liegt Stetten, rechts das Dorf Erpfingen.

 

——————————————————-

PDF-Download: Print-Artikel runterladenPDF-Download: Print-Artikel runterladen

——————————————————-

 

Printausgabe: Sphäre 2/2017, Seite 22-23

WEBcode #17223

Die Kommentare sind geschlossen.