Themenvorschau Sommerausgabe Heft 2/2019 (ab 1. 8.)

Ferienratgeber: Mit dem Bike die Alb entdecken

Nur 11 Euro/Jahr: Sphäre abonnieren >> 

Sphäre widmet die Titelgeschichte dieser Ausgabe der schönsten Zeit im Jahr – den Sommerferien. Doch dieses Mal kommt dieser einmalige Naturraum unter die Räder. Mit dem Fahrrad die Alb überqueren ist heute nicht mehr alleine Sache von durchtrainierten Radsportlern, sondern wird mit dem E-Bike für jeden auch ohne Training erfahrbar.
Die aktuelle Diesel-Krise inspiriert (zwangsweise) nicht nur Radverkehrsplaner, sondern auch die persönliche Urlaubs- und Freizeitplanung dreht sich zunehmend ums Rad.

Inhaltsangabe (SPHÄRE Ausgabe 2/2019 August/Sept./Okt./Nov.)

Titelgeschichte

  • Ferienratgeber: Mit dem Bike die Alb entdecken Szene-Talk und Touren-Tipps. Ob Alb-Überquerung oder durch idyllische Täler, Radler und E-Biker suchen und finden hier die attraktivste Ziele.

Tourismus/Natur

  • GPS-Tour Märchenhaft – die Hechinger Kirchenköpfle-Tour
  • Ortsporträt Münsingen – die Biosphärenhauptstadt
  • GPS-Tour Sagenhaft – der Blaubeurer Felsenstieg
  • Freizeit Türme, Felsen, Burgen – aussichtsreiche Alb
  • Reisen Mit dem eBook auf Spurensuche
  • Wandern Sonnenbühler Klimaweg aktueller denn je

Leben/Kultur

  • Augenblick Ziegen – biodynamischer Landschaftspfleger
  • Report Bauer macht Eis – eine Erfolgsgeschichte
  • Fahrrad Kleider machen Leute, Service bringt Sicherheit
  • Kulturfest Bauernmuseum feiert die guten alten Zeiten
  • Zeitgeist Landkarten waren gestern, heute wird geroutet
  • Gesund Schilddrüsenstörung – eine tierische Diagnose

Themenbeschreibung

Ortsporträt: Münsingen – eine Stadt macht sich als Urlaubsziel einen Namen
Einst schlenderten Soldaten durch Münsingens Straßen. Heute flanieren Touristen durch die Altstadtgässchen. Die Garnisionsstadt auf der Schwäbischen Alb lebte schon seit über 100 Jahren zum Teil ordentlich vom Kriegshandwerk auf dem angrenzenden Truppenübungsplatz. Damit allerdings war Schluss nach der Schließung des Militärgeländes Ende 2005. Die Tür der Kommandatur fiel ins Schloss, gleichzeitig aber öffneten sich zahlreiche neue Pforten. Besonders weil sich Münsingens Bürgermeister Mike Münzing als Zugpferd des Biosphärengebiets ab 2006 nicht nur mit Worten davor spannte, sondern mit Taten.
Nach der UNESCO-Anerkennung der Schwäbischen Alb zum Biosphärenreservat im Jahre 2009 steigerte die professionalisierte Tourismusoffensive der Stadt die Zahl der Übernachtungen in nur sieben Jahren um 268 Prozent. Die Zahl der Ankünfte wuchsen um 275 Prozent.


GPS-Wandertipp: Wie aus einem Märchen
Nichts als Grün. Im Tal schimmern saftige Wiesen, an den Hängen duften fahle Wacholderheiden, die anmuten, als hätte ein englischer Gartenbauer die Sträucher und Bäume gezielt vereinzelt gepflanzt. Als Krone des Albaufstiegs der Kirchköpfle-Tour bei Hechingen schließlich beschattet ein hellgrünes Blätterdach der Hangschluchtbuchen diese selten schöne Wandertour. Märchenhafte Fernblicke schenkt der 856 Meter hohe Weilerwaldkopf. Oben am Albrandtrail zieht der Horizont unablässig die Blicke an. Dorthin, wo das harte Stahlblau des trockenen Albhimmels am Horizont eine nur verblassende Linie gegen die dunstige Ebene Richtung Stuttgart skizziert. Nur die spitzzackige Silhouette eines Märchenschlosses greift messerscharf nach den Wolken. Die Burg Hohenzollern begleitet hier den Wanderer auf Schritt und Tritt oberhalb des Killertals zwischen Schlatt und Jungingen.


GPS-Wandertipp: Blaubeurer Felsensteig
Die kräftigen Sonnenstrahlen dringen kaum durchs Buchenlaub. Es bleibt kühl im Wald. Tief unterhalb der hier kesselartig geformten Albkante sucht ein Städtchen Schutz vor der Sommerhitze. Aus den steilen Hängen heraus stoßen pittoresk geformte Felsennadeln in den blauen Himmel. Blaubeuren heißt der Ort, den diese Wanderung umrundet. Diese Sightseeing-Tour kreist auch um den Blautopf – ein Juwel, gespeist von den unterirdischen Flüssen der Schwäbischen Alb.


Freizeit: Schöne Aussichten
Atemberaubende Panoramen bietet die Schwäbische Alb – aber nicht nur von den zahlreichen Türmen des Schwäbischen Albvereins herunter, auch die markanten Felsen ab Albtrauf oder Burgen auf markanten Vorsprüngen zeigen die Welt der Schwaben aus erhabener Perspektive. Welche Blickrichtung Sie in diesem Wandersommer unbedingt wählen sollten, klärt dieses Beratungsspezial.


Zeitgeist: Landkarten blättern war gestern, heute gibt es GPS
Es gibt vieles, womit sinnfragliche Apps für Smartphones besonders der jungen Generation wertvolle Lebenszeit rauben. Doch eines hat die rasante Digital-Entwicklung positiv bewirkt: Unsere Heimat, deren Wanderwege und Pfade sind heute als elektronisches Kartenabbild für jeden verfügbar. Das geografische Bewusstsein wird nicht mehr vom Monopol der dienstlichen Kartenämter beschränkt. Den Millionen Usern sei gedankt, die vor mehr als zehn Jahren begonnen hatten, an einer eigenen digitalen Weltkarte eifrig zu arbeiteten. Auf Openstreetmap.org pflegten Aktivisten GPS-Daten von Wanderwegen ein, klassifizierten die Wegbeschaffenheit, kartierten die schönsten, geheimen Trails so lange, bis eine Regierung nach der anderen schließlich die Nutzungsrechte ihrer eigenen bis dahin streng gehüteten Geodaten lockerten – das Wissen um unsere Welt wurde sozialisiert.


Urlaub: Nationale Landschaften kompakt als Sphäre-eBook präsentiert
Eine Rundreise durch Europas letzte Wildnis erwartet die Leser des Sphäre-eBooks. Über 20 Nationale Landschaften porträtierte das Alb-Magazin. Die Redakteure wanderten über Inseln, erklommen Gipfel oder kamen mit Meeressand in den Schuhen zurück. Im Gepäck seitenweise emotionsgeladene Reisenotizen, auf dem Foto-Chip tausende Bilder von seltenen Kulissen und Lichtspielen, wie sie nur in ungestörter Natur geschützter Reservate vorkommen. Diesen Lesegenuss nun gibt es als eBook kompatibel zu eBook-Readern, Smartphones und PC-Bildschirmen.
Die Redakteure des SPHÄRE-Magazin bereisen in loser Folge eindrucksvolle Landschaften, Reservate und Nationale Landschaften.


– TERMINE

Hock, Märkte, Musik und viel Kultur.

– Und, und, und…

****************************************************

SPHÄRE-Magazin-Profil: Die Sphäre begleitet das Biosphärengebiet und stellt deren Menschen sowie die Besonderheiten der Schwäbischen Alb in den Mittelpunkt des Themenspektrums. Sie begeistert für Ideen, bürgt für eine unabhängige Berichterstattung und lädt ihre Leser zum Mitdenken und Mitmachen ein.

Mediadaten und Anzeigenpreise zum Magazin finden Sie hier >>

Die Kommentare sind geschlossen.