100 Jahre Freibier

Jubiläum: Berg Brauerei feiert 100-jähriges Bestehen mit vielen Aktionen

Ehingen-Berg, Februar 2011. Das Ulrichsbier der Berg Brauerei im Ehinger Stadtteil Berg wird seit einem Jahrhundert gebraut – ein außergewöhnliches Jubiläum, das von einer besonderen Aktion begleitet wird: Die Brauerei verlost „100 Jahre Freibier“ und unterstützt dabei 100 gute Taten.

Mit einer kleinen Spende fängt alles an: Wer teilnehmen will, klebt 100 Cent (in Form eines Eurostücks) auf die Teilnahmekarte (im Getränkehandel erhältlich) auf und notiert auf der Rückseite einen Vorschlag, wofür die gesammelten Spenden verwendet werden sollen. Das kann ein Kindergarten oder eine Schule sein, eine soziale Einrichtung oder auch eine Nachbarsfamilie, die Hilfe benötigt. „Die Idee war, unseren Kunden eine schöne Gewinnchance zum Jubiläum zu bieten und gleichzeitig regionale Einrichtungen zu unterstützen“, sagt Uli Zimmermann, Geschäftsführer der Berg Brauerei.

Aus allen Einsendungen werden 100 ausgelost und jede Idee unterstützt die Brauerei zusätzlich mit 100 Euro. Die ausgelosten Teilnehmer erhalten ein Jahr lang monatlich eine Kiste Freibier – während die Spenden der Einrichtung ihrer Wahl zugute kommen. „Wir hoffen, dass viele tolle Ideen eingereicht werden“, so Zimmermann.

Eine zweite Gewinnchance ergibt sich über einen Auto-Aufkleber. Der Aufkleber mit der Aufschrift „100 aber oho!“ muss gut sichtbar aufs Auto geklebt werden. Mitarbeiter der Brauerei sind unterwegs, notieren sich die teilnehmenden Kennzeichen und losen bis zum Ulrichsfest alle zwei Wochen fünf Gewinner für ein Jahr Freibier aus – die insgesamt weitere „100 Jahre Freibier“ erhalten. Die Teilnehmer können Ihre Chancen erhöhen, indem sie die BergBrauerei über häufige Standorte ihres Autos sowie das Kennzeichen per SMS (Telefonnummer: 31000) informieren. Die Gewinner-Kennzeichen werden in den Tageszeitungen und auf  www.100-jahre-freibier.de veröffentlicht.

Die Verlosungen sind allerdings nur die Vorbereitung auf das große Jubiläumsfest. Im Juli feiert die Berg Brauerei eine besondere Ausgabe des traditionellen Ulrichsfests, mit einem Umzug durch den Stadtteil Berg, einer historischen Dampflokfahrt und einem Konzert der österreichischen Popband „Erste Allgemeine Verunsicherung“.

Interview: Ulrich Zimmermann, Chef der Berg-Bier Brauerei

[display_podcast]

Die Jubiläumsaktionen beginnen ab 10. Februar 2011

Großes 100 Jahre Ulrichsfest

  • Zeitpunkt: 8.-11.7.2011
  • Ort: Berg Brauerei
  • (Festzelt, Brauereihof, Garten der BrauereiWirtschaft und im Burghof in Berg)
  • Brauhausstraße 2
  • 89584 Ehingen-Berg
  • www.100-jahre-freibier.de

Programm 8.-11. Juli 2011

  • 8. Juli 2011: Kultkonzert der EAV: Die österreichischen Pop-Rocker der „Ersten Allgemeinen Verunsicherung“ reisen ins beschauliche Berg und rocken das Festzelt zum 100-jährigen Jubiläum mit ihrem aktuellen Programm „Neue Helden braucht das Land“ und alten Hits wie „Küss die Hand schöne Frau“. mehr Infos >>
  • 9. Juli 2011. Fassanstich durch Oberbürgermeister Baumann, festlicher Umzug ab 16 Uhr. Zu Ehren des Kirchenpatrons St. Ulrich wird es einen bunten Festzug durch Berg geben.
  • 9./10. Juli 2011: Tag der offenen Tür und Ulrichsmarkt. Zwei Tage lang öffnen wir die Türen der Brauerei für neugierige Gäste. Gucken Sie mit uns in den Braukessel und lernen Sie die einzelnen Schritte des Bierbrauens kennen. Auf dem Brauereihof findet der Ulrichsmarkt statt, mit historischem und seltenem Handwerk, Raritäten, kulinarischen Angeboten, einer Spielstraße und einem Bauernhof zum Anfassen. Auf Burghof können im mittelalterlichen Lager Kinder und die Großen eine Reise in die Vergangenheit machen und das Leben von Graf Heinrich Berg nachspielen.
  • Am Sonntag fährt dreimal ein Dampfzug von Ulm nach Ehingen, mit einer Anbindung in Schelklingen von der Schwäbischen-Alb-Bahn.
  • 11. Juli: Kinderfest: Auch die Kinder kommen beim Ulrichsfest auf ihre Kosten.

Sphäre-Wissen: Über das Ulrichsbier und die Berg Brauerei

Welches Bier hat schon solch eine Geschichte vorzuweisen: Im Jahre 1911 hatte die Urgroßmutter des heutigen Brauereibesitzers Uli Zimmermann begonnen, zu Ehren des Kirchenpatrons in Berg, St. Ulrich, ein Fest im Brauereihof zu feiern. Zu diesem Zweck wurde ein ihm gewidmetes Bierrezept entwickelt, das damals ausschließlich für den Festtag gebraut wurde. Heute gibt es das Ulrichsbier das ganze Jahr über. Dennoch stellt es nach wie vor einen speziellen Vertreter unter den Gerstensäften dar. „Ein gutes Bier braucht gute Zutaten, Zeit und Geduld“, sagt Brauer Uli Zimmermann.

Deshalb kommen in der Berg Brauerei nur Hopfensorten aus kontrolliertem, regionalem Anbau und ausgewählten Gebieten in den Sudkessel. Dank der natürlichen Gärung, dem Verzicht auf Kurzzeiterhitzung und einer Reifezeit von 40 Tagen kann das Ulrichsbier seinen maronenartigen, leicht malzigen Geschmack voll entwickeln. „In einigen großen Produktionen geht das in nur sechs Tagen. Wir haben aber beschlossen, dem Bier mehr Ruhe zu gönnen, was den ungewöhnlichen Geschmack am Ende ausmacht“, so Zimmermann.

Die besonderen Brauart beruht auf einem reichen Erfahrungsschatz: Seit mehr als 500 Jahren existiert die Brauerei, die Familie Zimmermann wahrt die Traditionen seit 1757 und kombiniert sie mit modernen Erkenntnissen, inzwischen in der neunten Generation.

Neben dem UlrichsBier braut die Berg Brauerei zwölf weitere nach Hausrezepten hergestellte Bierspezialitäten, darunter fünf saisonale Sorten, wie das Märzenbier aus Albkorn sowie ganzjährig das „Schäfleshimmel“ und das „3-Korn-Hefeweizen“, die mit dem Bio-Siegel nach EG-Öko-Verordnung ausgezeichnet sind. Das Berg Hefe-Weizen bekommt durch die sehr seltene offene Obergärung und anschließende Fass- und Flaschengärung sein ganz besonderes Aroma.

Die Kommentare sind geschlossen.