GPS-Tour 1 (Reutlingen): City-Runde

GPS-Top-TourenGemeindeportraitsPromotion
Gruibingen - Lichtenstein (Fernwanderung): Albsteig (HW1)Münsingen: GPS-Urlaubsinfo und GPS-LoipenkarteBad Urach: Albthermen
Achalm-Urspring (Fernwanderung): Von Nord nach SüdReutlingen: GPS-UrlaubsinfoLaichingen-Feldstetten: Gasthof Hotel Post
Ehem. Truppenübungsplatz: Alle offenen WegeRömerstein: GPS-Urlaubsinfo und GPS-LoipenkarteRömerstein: Camping Lauberg
Ehem. Truppenübungsplatz: „Tour de SPHÄRE“St. Johann: GPS-Urlaubsinfo
Ehem. Truppenübungsplatz: Drei SchneetourenWesterheim: GPS-Loipenkarte
Mit dem Mountainbike, Rennrad oder Motorrad die Schwäbische Alb erfahren
Bad Boll: Sinneswandel / Höhenweg
Bad Ditzenbach / Filstal: Albtrauftrail
Bad Urach: Hanner Fels
Bad Urach / Seeburg: Die Schatzinsel
Blaubeuren: Felsenstieg
Dettingen-Erms: Calverbühl - Höllenlöcher
Ehingen: Bierwanderweg bei Nacht
Ehingen-Erbstetten: Quer zum Lautertal
Ehingen: Rund um Briel
Geislingen: Albtraufgänger – Runde Sache
Grabenstetten: Albrandtour
Grabenstetten: Kelten am Heidengraben
Hechingen-Schlatt: Kirchenköpfletour
Hayingen-Zwiefalten: Achtal - Wimser Höhle - Glastal
Immendingen: Donauversinkung
Lauterach: Tal ohne Fluss
Lenninger Tal: Gutenberger Höhle
Lenninger Tal: Hexensprung Owen
Lenninger Tal: Streuobstland Owen
Mössingen: 3Fürstensteig
Münsingen: Herrschaftszeit (E-Bike-Tour)
Münsingen: hochgehgrenzt
Münsingen: Skilanglaufnetz
Pfullingen: Himmel & Erde
Pfullingen: Sagenweg Kernzone
Rechtenstein: Lebensader Wasser
Reutlingen: Gönninger Seen
Reutlingen: City-Runde
Reutlingen: Achalm-Trek
Römerstein: Abenteuer Kernzone
Römerstein: Reise in die Vergangenheit
Römerstein: Familientour
Römerstein: Skilanglaufnetz
Schelklingen-Gundershofen: Talspinne
Schönbuch: Wildwald
Sonnenbühl: Grenzgängerweg
St. Johann: Alb-Kante
St. Johann: Radtour übers Dach der Alb
St. Johann: Im Wald über die Alb
Weilheim: Drachentot (Limburg)
Westerheim: Quell der Freude (Filsursprung)
Wiesensteig: Albtraufgänger – Runde Sache

———————————

Podcast SPHÄRE-Audio GPS-Download >>

Reutlingen – Marktplatz – Heimatmuseum – Friedrich-List-Gymnasium – Marienkirche – Naturkundemuseum – Kleinste Gasse der Welt – Stadtmauerhäuser – Markthalle – Echazufer – Pomologie – Tübinger Tor – Nikolaikirche – Marktplatz (4,3  km)

Erleben Sie Reutlingen. Die historische Altstadt bietet sowohl in seiner Ausdehnung, als auch wegen seiner eindrucksvollen Architektur Anschauungsstoff für einen schönen Ausflugstag.


GPS-Tour: City-Runde 

SPHÄRE-Steckendaten/-Profil

  • Start/Ziel: Reutlingen Marktplatz
  • Gehzeit: 1,5 Std./leicht
  • Strecke: 4,3 km
  • Höhenm.: 80 m
  • Profil: min. 380 m / max. 400 m
  • Pause: Markthalle, Café Pomologie, Reutlinger Gastronomie

Kartendarstellung größer >>
Kartengrundlage: www.OpenStreetMap.org www.OpenStreetMap.org (CC By SA)

 

Auf diesem Stadtrundgang kommen Liebhaber alter Fachwerksbaukunst voll auf ihre Kosten. Wie kaum eine andere Stadt hat Reutlingen mit viel Gespür für Ästhetik und Stiltreue die Strahlkraft der Handwerkskunst vergangener Zeiten bis heute bewahrt. Selbst große Kaufhausgebäude gliedern sich unauffällig in das einmalige Arrangement von Holz, Erkern, putzigen Fenstern und spitzen Giebeln ein.

Schon alleine deswegen bietet Reutlingen einen Shopping-Genuss auf höchstem Niveau. Staßencafés, Bistros, Pubs und Feinschmeckerlokale laden zur genussvollen Rast. Wenn dann die Sonne über die Ziegeldächer in Ihre Cafétasse scheint, spüren Sie: Hier haben sich die Menschen ein schönes Stück Heimat gemacht. Direkt am Fuße der Schwäbischen Alb als Teil des UNESCO-Biosphärenreservats. Das Biosphärengebiet ist mehr als Kulisse für diese Stadt: Sie ist Vorbild und Leitlinie für die Gestaltung des städtischen Lebensraums. Das belegt diese Wanderung eindrucksvoll auf den Wegabschnitten an der renaturierten Echaz, im Biergarten der Alten Mühle inklusive Strandlokal-Feeling oder in der grünen Lunge, dem Volkspark nur eine Brückenspannweite vom Stadtkern entfernt.

i-PunktEchaz-Uferpfad (Fotos unten)

Der Echazuferpfad beginnt an der Kreuzung Lindachstraße/Lederstraße am Fußweg direkt an der Echaz und führt die Echaz entlang bis er wieder in die Lederstraße mündet.

Tafeln informieren über Themen wie:

  • Fische in der Echaz
  • Von der Quelle bis zur Mündung
  • Wasservögel an der Echaz
  • Mühlen und Gerber an der Echaz
  • Renaturierung und Nutzung

Für Rollstuhlfahrer geeignet. Führungen für Gruppen ganzjährig nach Vereinbarung.

  • Rot = Wandertouren
  • Grün = Mountainbike-Touren
  • Blau = Ski-Langlauftouren

Podcast SPHÄRE-Audio GPS-Touren Reutlingen

  1. City-Tour
  2. Achalmtour
  3. Wander- & Radtour Gönninger Seen

 

Podcast SPHÄRE-Audio GPS-Download >>

Wegbeschreibung: City-Runde (Tour 1)

 Historisches Reutlingen

Wegbeschreibung Reutlingen City-Tour 1: Haben Sie sich schon einmal in einer verwinkelten Altstadt verlaufen? Reutlingens-City ist ein echtes Eldorado für GPS-Gänger: Die Tour startet auf dem Reutlinger Marktplatz, führt vorbei am modernen Rathaus durch ein schmales Tor in den verträumten Garten des Heimatmuseums. Nach einer Schleife vorbei am fast schon monumentalen Friedrich-List-Gymnasium nähern wir uns dem optischen Zentrum, der 71 Meter hohen Marienkirche.
Wir umrunden den Gottesbau, sehen linker Hand das prächtige Fachwerk des Naturkundemuseums, zwängen uns durch die Spreuerhofstraße (schmalste Straße der Welt), bestaunen die farbig-putzigen Stadtmauerhäuser. Danach tauchen wir in die moderne städtische Architektur des Viertels rund um die Markthalle ein (Obere Wässere). Eine Brücke katapultiert uns fömlich ins Grün. Unsicht- und unhörbar rauscht der Verkehr nur einen Steinwurf vom Echaz-Uferpfad entfernt. Alte Mühle, Serpentinen bergan und plötzlich öffnet sich das satte Grün der Pomologie und des Volksparks. Schlendern oder auf der Liegewiese ruhen? Die Runde schließt ab mit einer Visite des Tübinger Tors und der Nikolaikirche. Dazwischen viele Menschen, die in der Einkaufstraße schlendern. Lassen Sie sich Zeit. Reutlingen ist nicht Fast Food, sondern optisch ein echter Gaumenschmaus.
(Die Tour ist im Uhrzeigersinn beschrieben)

i-PunktAlle Sehenswürdigkeiten: mehr >>

 

Ausflugsziele und Sehenswertes in der Nähe:

Landgestüt Marbach >>
Freilichtmuseum Beuren >>

AlbThermen Bad Urach >>
Panoramatherme Beuren >>
Herbstliche Musiktage in Bad Urach >>
Fabrikverkäufe in Metzingen >>
Burgruine Hohenneuffen >> 
Tiefenhöhle Laichingen >>
Schertelshöhle Westerheim >>
Urweltmuseum in Holzmaden >>
Naturschutzzentrum Schopflocher Alb >>
Ausflugsziele in der Region Neckar / Alb >>
Ausflugsziele im Raum Stuttgart >>

—————————-

SPHÄRE-Diashow: City-Tour 1

Visueller Rundgang entlang der GPS-Stadtführungsroute. Ausgangspunkt: Reutlinger Marktplatz.

Lebendiges Reutlingen   

Lebendiges Reutlingen

    

   

 

Historisches Reutlingen

 Historisches Reutlingen 

Historisches Reutlingen   

   

 

 

Natürliches Reutlingen

Natürliches Reutlingen 

   

   

   

   

   

 

   

   

   

 

Faszinierendes Reutlingen

    

    

 

 

UNESCO-Biosphärenreservat: Die Schwäbische Alb erleben

Schwäbischer Dschungel werden die einzigartigen Urwälder am steilen Albtrauf genannt. Rund 40 Prozent des Biosphärengebiets sind bewaldet – meist von der Buche. Jedoch sind nur drei Prozent als Kernzone ausgewiesen. Gerade an den schattigen und feuchten Steilflanken der Alb gedeihen Berg-Ahorn, Esche und Berg-Ulme prächtig.
Im lichten Wald des Frühlings blühen Kleebwaldpflanzen wie Hohler Lerchensporn, Busch-Windröschen, Gelbes Windröschen und Aufrechte Schlüsselblume. Im Sommer lockt das fette Grün des Urwalds. Der Herbst und Winter schließlich gibt freie Sicht. Ohne Laub bieten die Hangkanten freie Aussicht weit ins Tal. Wegen des hohen Totholzanteils der Schluchtwälder tummeln sich Insekten und Larven. Sie bilden die Nahrungsgrundlage zahlreicher Vogelarten.
Mehr Infos gibt es online: www.biosphaerengebiet-alb.de

Biosphäre kompakt: Der Status einer von der UNESCO anerkannten Modellregion soll das Wertgefühl für die Schwäbische Alb und deren einzigartigen Lebensraum schärfen. Das Biosphärengebiet umfasst 85000 Hektar. 29 Städte und Gemeinden zählt das Biosphärengebietes Schwäbische Alb. … und Reutlingen gehört dazu.

Die Kommentare sind geschlossen.