GPS-Tour (Rechtenstein): Donautal-Braunsel-Lautertal

GPS-Tour (Rechtenstein): Donautal-Braunsel-Lautertal

Karte wird geladen - bitte warten...

GPS-Tour (Rechtenstein): Donautal-Braunsel-Lautertal: 48.251884, 9.545574

GPS-Top-TourenGemeindeportraitsPromotion
Gruibingen - Lichtenstein (Fernwanderung): Albsteig (HW1)Münsingen: GPS-Urlaubsinfo und GPS-LoipenkarteBad Urach: Albthermen
Achalm-Urspring (Fernwanderung): Von Nord nach SüdReutlingen: GPS-UrlaubsinfoLaichingen-Feldstetten: Gasthof Hotel Post
Ehem. Truppenübungsplatz: Alle offenen WegeRömerstein: GPS-Urlaubsinfo und GPS-LoipenkarteRömerstein: Camping Lauberg
Ehem. Truppenübungsplatz: „Tour de SPHÄRE“St. Johann: GPS-Urlaubsinfo
Ehem. Truppenübungsplatz: Drei SchneetourenWesterheim: GPS-Loipenkarte
Mit dem Mountainbike, Rennrad oder Motorrad die Schwäbische Alb erfahren
Bad Boll: Sinneswandel / Höhenweg
Bad Ditzenbach / Filstal: Albtrauftrail
Bad Urach: Hanner Fels
Bad Urach / Seeburg: Die Schatzinsel
Dettingen-Erms: Calverbühl - Höllenlöcher
Ehingen: Bierwanderweg bei Nacht
Ehingen-Erbstetten: Quer zum Lautertal
Ehingen: Rund um Briel
Geislingen: Albtraufgänger – Runde Sache
Grabenstetten: Albrandtour
Grabenstetten: Kelten am Heidengraben
Hayingen-Zwiefalten: Achtal - Wimser Höhle - Glastal
Immendingen: Donauversinkung
Lauterach: Tal ohne Fluss
Lenninger Tal: Gutenberger Höhle
Lenninger Tal: Hexensprung Owen
Lenninger Tal: Streuobstland Owen
Mössingen: 3Fürstensteig
Münsingen: Herrschaftszeit (E-Bike-Tour)
Münsingen: hochgehgrenzt
Münsingen: Skilanglaufnetz
Pfullingen: Himmel & Erde
Pfullingen: Sagenweg Kernzone
Rechtenstein: Lebensader Wasser
Reutlingen: Gönninger Seen
Reutlingen: City-Runde
Reutlingen: Achalm-Trek
Römerstein: Abenteuer Kernzone
Römerstein: Reise in die Vergangenheit
Römerstein: Familientour
Römerstein: Skilanglaufnetz
Schelklingen-Gundershofen: Talspinne
Schönbuch: Wildwald
Sonnenbühl: Grenzgängerweg
St. Johann: Alb-Kante
St. Johann: Radtour übers Dach der Alb
St. Johann: Im Wald über die Alb
Weilheim: Drachentot (Limburg)
Westerheim: Quell der Freude (Filsursprung)
Wiesensteig: Albtraufgänger – Runde Sache

———————————

Podcast SPHÄRE-Audio GPS-Download >>

Unterwilzingen – Lautertal nach Osten – Gasthof Laufenmühle – Historische Tuffsteinsäge – Bismarckstein – Rechtenstein – Donau nach Westen – Braunsel – Schelmental – Unterwilzingen (13  km)

Mehr Abwechslung geht nicht. Karge Höhen, wilde Pfade. Sanft schlängelt sich die Lauter im engen Tal, träge gleitet die Donau durch sumpfige Auen. Dazwischen Einblicke und seltene Weitblicke.

PDF-Download: Print-Artikel runterladenPDF-Download: Print-Artikel runterladen

GPS-Tour: Lebensader Wasser 

SPHÄRE-Steckendaten/-Profil

  • Start/Ziel: Parkplatz Unterwilzingen
  • Gehzeit: 3:00 Std.
  • Strecke: 13,1 km
  • Höhenm.: 290 m
  • Profil: min. 530 m max. 658 m
  • Pause: Einkehr Bahnhofgastst. Rechtenstein
  • Sehenswert: Geisterhöhle Rechtenstein, Schutzgebiet Braunsel

Kartendarstellung größer >>
mit freundlicher Genehmigung von Garmin Deutschland

 

 

Das Wasser spielt auf der Schwäbischen Alb eine prägende Rolle. Nicht zuletzt, weil vor rund 150 Millionen Jahren es tropische Meere waren, die diesen Landstrich formten. 30 Grad warme Fluten brandeten gegen weiße Sandstrände, genau dort, wo sich heute das Biosphärengebiet gegen den kalten Winterhimmel erhebt. Schwammriffe bildeten in der Urzeit das löchrige Kalkgestein (Weißer Jura), in dem der Regen ebenso schnell verrinnt wie Sand zwischen den Fingern.

Die Wasserarmut prägte die Albbewohner, aber machte auch sensibel für das wertvolle Nass. Wie ein Paradies erscheint die sanft mäandrierende Lauter bei Unterwilzingen, dem Ausgangspunkt unserer Tour. Hier bestaunen wir fruchtbare Auen, Biberdämme, die noch heute das Wasser stauen und Kraftwerke, die auf ökologisch sinnvolle Weise die Energie der Lauter nutzen. Unsere Wanderung führt uns steil zum Gasthaus Laufenmühle hinab. Leise surren im Maschinenhaus noch Turbinen, die das hier talwärts schießende Wasser in Schwung bringt. Ein Zeuge aus Zeiten ohne Strom und Atom beeindruckt wenige 100 Meter später. Ab diesem historischen Tuffstein-Sägewerk führt unser Weg über einen schmalen, abenteuerlichen Pfad von 530 Meter auf 658 Meter hinauf zum erhabenen Bismarckstein . Eine parkähnliche Landschaft ist dort um das Gipfelkreuz arrangiert. Weit reicht der Blick übers Donautal unmittelbar zu den Füßen und bis zum gezackten Horizont der Alpen.

Eigentlich mag man an diesem Rastplatz ewig verweilen, doch die Dorfidylle des lieblichen Rechtenstein am schwungvollen Donaulauf verspricht noch mehr schöne Bildeindrücke. Wie zum Beispiel die Geisterhöhle mitten im Ort. Das sechs Meter hohe Eingangsportal öffnet sich nach Süden zur Donau. Knochenreste von Rentieren, Höhlenbären und sogar eine Römermünze hatte man hier gefunden. Darüber thront der Turm der Burg Rechtenstein, deren Reste noch heute die Gesamtheit dieser mittelalterlichen Bebauung erkennen lassen.

Gleich hinter dieser 305-Einwohner-Ansiedlung beginnt die wilde Natur der Donau. An heißen Tagen kühlt ein Sprung in die Fluten. Ein verträumter Pfad führt uns in das Naturschutzgebiet der Braunsel, ein Seitenarm, an dem seltene Vögel hausen und botanische Kostbarkeiten beherbergt. Hier lebt die Alb mal ganz anders: Das folgende Schelmental betört mit seiner feuchtsaftigen Schönheit die Sinne des Wanderers.

——————————————————-

PDF-Download: Print-Artikel runterladenPDF-Download: Print-Artikel runterladen

Printausgabe: Sphäre 3/2009, Seite 18-19

——————————————————-

Podcast SPHÄRE-Audio GPS-Download >>

Wegbeschreibung: Tour Donautal-Braunsel-Lautertal

Wegbeschreibung: Unsere Sphäre-Tour beginnt am Parkplatz Unterwilzingen. Sie führt zunächst durchs Lautertal. 200 Meter nach der Laufenmühle geht´s über einen Pfad nach Süden Richtung Rechtenstein über die Höhen am Bismarckstein. Sehenswert in Rechtenstein ist die Geisterhöhle. Ein schmaler Uferpfad führt entlang der Donau. Wilde Sumpflandschaft erwartet den Wanderer am kürzesten Nebenfluss der Donau: Mit 920 Metern und dennoch fast so breit wie die Donau ist die Braunsel ein kleines Naturwunder. Achtung Stechmücken: Die Vegetationsdichte des feuchten Schelmental unterscheidet sich deutlich von den übrigen engen Tälern der Alb wie beispielsweise das Wolfstal.

 

—————————-

SPHÄRE-Diashow

Visueller Rundgang entlang der Wandertour. Hier an der Lauter.

  

SPHÄRE-Diashow:
Vom Bismarckstein reicht der Blick weit übers Donautal.
   

 

SPHÄRE-Diashow:
Blick nach Nordwesten Richtung Lautertal, am Horizont versteckt sich Münsingen.

 

 

SPHÄRE-Diashow:
Rechtenstein am Donaustrand.

   

 

Die Kommentare sind geschlossen.