Ortsportrait Westerheim

Die mit Maps Marker Pro erstellte Karte konnte aufgrund einer ungültigen Lizenz nicht angezeigt werden. Bitte kontaktieren Sie für weitere Informationen den Betreiber der Website.

Westerheim

Dort leben, wo andere Urlaub machen. Dieses Prädikat verdankt dieser Luftkurort Bürgern, die halt anders machen, als man es immer schon macht.

PDF-Download: Print-Artikel runterladenPrint runterladen

Ein wirklicher Fels in der Brandung war und ist diese kleine Biosphärengemeinde Westerheim. Der Bürgermeister des 2900-Seelen-Dörfleins hat die Chancen des UNESCO-Großschutzgebiets erkannt, während sich seine Amtskollegen im Kreis Alb-Donau in Bedenken tragen übten.

Doch die Standfestigkeit von Gemeinde-Chef Hartmut Walz hat die Position als Urlauber-Hochburg nur gestärkt. „Das Biosphärengebiet hat einen wahren Ideensturm ausgelöst“, freut sich Walz. Zwei Biosphärengastwirtschaften haben die schwierigen Zertifizierungshürden genommen, die Gemeinde und der Höhlenverein rüsten den Besuchermagnet Schertelshöhle zu einer Biosphären-tauglichen Info­stelle auf. Investition: 25000 Euro und nochmal so viel für interaktive Infotafeln. Die eindrucksvolle Schauhöhle wird jährlich von knapp 15000 Besuchern bestaunt (siehe auch Radwandertipp Nr. 3, auf Seite 11).

Westerheim und seine gesunde Infrastruktur schätzen nicht nur die Einheimischen, sondern gerade die Wahlwesterheimer. 850 Dauercamper des Alb-Camping und 102 Ferienhäuslesbesitzer atmen im Urlaub und an Wochenenden tief durch in diesem idyllischen Luftkurort auf 820 Metern Höhe.

Dort leben, wo andere Urlaub machen. Das birgt Lebensqualität. Darum genießen die Wes­terheimer und deren Gäste nicht nur Mini-Golfen, Tennis und gemeinsam mit der Nachbargemeinde Römerstein eines der mächtigsten Skiloipennetze der Schwäbischen Alb – nein, hier in dieser Alb-Gemeinde gibt es sogar ein ökologisch hochmodernes Hallenbad mit großer Liegewiese und Sauna. „56800 Gäste kamen 2011 in den Genuss unserer 1,4 Millionen Euro schweren Sanierung“, schmunzelt Walz. Dabei sind die Wes­terheimer gar nicht mal auf den Tourismus angewiesen. Denn: Auf 2870 Einwohner kommen satte 851 Arbeitsplätze. National bekannte Firmen wie Fenster-Kneer residieren in frischer Albluft im Industrieviertel Westerheims, das sich wegen seiner ästhetischen Bebauung gut in die Landschaft einfügt.

„Wohlfühlen zahlt sich aus“, lautet Westerheims Devise. Darum werden nicht nur Sichtbares wie die Ortsdurchfahrten oder der Dorfpark Sellenberg gehegt und gepflegt. Zum schönen Leben gehört auch ein Dorfladen, die Grundschule im Ort, der Kindergarten und seit neuestem auch eine Kinderkrippe. Von dieser vorauseilenden Fürsorge können so manche andere Gemeinden nur träumen. Doch wie im richtigen Meer: Der Fels in der Brandung bricht die Wellen und glättet wie Vorreiter für tolle Ideen die Wogen.

Westerheimer Betriebe stellen sich vor

Gastronomie

  • Alb-Camping-Gaststätte, www.alb-camping.de, 07333-6140
  • Gasthof Adler, www.Gasthof Adler.de, 07333/6792

Übernachtung

  • Hotel Garni Gästehaus, hotel-garni-westerheim.de, Tel. 07333-3033
  • Ferienwohnung Reichensberger, fewo-reichensberger.de, Tel. 07333-21775
  • Alb-Camping, www.alb-camping.de, 07333-6140

Regionale Produkte

  • Geflügelhof Rehm Hofladen, www.rehm-gefluegelhof.de, Tel. 07333-6237

Freizeit

  • Familienpark Westerheim, familienpark-westerheim.de, Tel. 07333-4990
  • Alb-Bad Westerheim, albbad-westerheim@gmx.de, 07333-5620

Industrie/Handwerk

  • MEBA Metall-Bandsägemaschinen GmbH, www.meba-saw.de, Tel. 07333-9644-0
  • Fenster-Kneer GmbH, www.kneer.de, Tel. 07333-83-0

Dienstleistung

  • Erdarbeiten E. Nille GmbH & Co KG, info@nille-erdbau.de, Tel. 07333-6325

——————————————————-

PDF-Download: Print-Artikel runterladenPDF-Download: Print-Artikel runterladen

Printausgabe: Sphäre 2/2012, Seite 16-17

——————————————————-

 

WEBcode #12202

Die Kommentare sind geschlossen.