Themenvorschau Frühlingsausgabe 1/2022 (ab 22.3.)

Titelthema: Prädikat fürs Unikat – die Schwäbische Alb ist oft prämiert

Nur 11 Euro/Jahr: Sphäre abonnieren >>

Sphäre widmet die Titelgeschichte dieser Ausgabe den zahlreichen Auszeichnungen und Zertifikaten

Die Schwäbische Alb kleckert nicht, sondern klotzt mit mustergültigen Auszeichnungen. Das Schwabengebirge heimste für seine Einmaligkeit nicht nur mehrere UNESCO-Ehrentitel ein, sondern wertet seine besondere Natur durch zahlreiche Schutzräume auf. Sphäre stellt die wichtigsten Ehrungen vor.


Titelfoto: Naturdenkmal nähe Westerheim, dieser urwüchsige Baum ist allerdings bereits gefällt.

Inhaltsangabe (SPHÄRE Ausgabe 1/2022 April/Mai/Juni/Juli)

  • Titelthema
    • Sphäre stellt die wichtigsten Ehrungen vor und lichtet den Dschungel der Begrifflichkeiten:
    • UNESCO Biosphärenreservat
    • Naturpark
    • UNESCO Global Geopark
    • Naturschutzgebiet

    Weitere Themen

  • GPS-Tour Abenteuer Kernzone rund um Römerstein
  • Spezial Münsingen – Zentrum bewegter Freizeit
  • Umwelt Naturschutzzentrum Schopflocher Alb besitzt reichlich Zertifikate und Siegel
  • Bildung Natur-Apps für Smartphones im Trend
  • Reise Nationalpark Fruška Gora bezeugt Serbiens leidvolle Geschichte
  • Gesund Irren und Wirren von Packungsbeilagen
  • Energie Albwasserkraft als Motor der Energiewende
  • Regional ALB-GOLD unterstützt Naturschutz

Themenbeschreibung

Freizeit: Münsingen Spezial
Wandern, Rad fahren, E-Biken, Kultur und Abenteuer – der urbane Mittelpunkt des Biosphärengebietes Schwäbische Alb hat sich und sein traumhaft schönes Umland samt dem idyllischen Großen Lautertal in ein Urlaubsmekka verwandelt. In Zusammenarbeit mit der Touristinfo Münsingen stellt Sphäre exemplarisch die wichtigsten Highlights vor.

PDF-Download: Print-Artikel runterladenzum PDF-Download des Sonderdrucks ab 16. 3. 2022 freigeschaltet >>


Umweltbildung: Naturschutzzentrum Schopflocher Alb
Marken und Zertifikate verbriefen Güteklasse. Vielfach ist die Schwäbische Alb ausgezeichnet, eine ganze Reihe an Siegeln beschäftigen sich nur mit dieser eindrucksvollen Landschaft. Das Naturschutzzentrum in Schopfloch füllt diese Titel mit Leben – es macht sie für die Besucher erlebbar.


Energie: Albwasserkraft als Motor der Energiewende
Alles fließt – das Thema Wasserkraft aber stockt. Ein Strudel an Bürokratie hemmt den Tatendrang.


Umweltbildung: Natur-Apps für Smartphones unter die Lupe genommen
Wer zwitschert da? Wie hört sich ein Eisvogel an? Sind die Früchte giftig? Smartphone-Natur-Apps beantworten verdammt viele Fragen.


Regional: Ausgezeichnete Natur
ALB-GOLD sammelt Trophäen nicht nur für tolle Nudelprodukte, sondern auch für seinen Einsatz im Naturschutz und Tourismus.


GPS-Wandertipp: Abenteuer Kernzone zwischen Römerstein und Lenninger Tal
Rund 80 Albsteigen erschließen das 200 Kilometer lange Schwabengebirge für Autofahrer. Unzählige Wanderpfade winden sich die Alb hinauf. Jedoch nur eine Handvoll dieser Himmelsleitern führt durch wilde Felsschluchten und die Urwälder von morgen.


Politik: Erzbergers 100. Todestag
Großer Sohn der Alb. „Die Kugel, die mich treffen soll, ist schon gegossen“, ahnte Matthias Erzberger das Attentat voraus.


Umwelt: Nicht Nachhaltigkeit reden, sondern leben
Was haben der schwäbische Häuslebauer SchwörerHaus von der schönen Alb und Bienenvölker gemein? Beide sind intelligent arbeitsteilig organisiert, beide sorgen sich um das Wohl ihrer Art. Doch beide, Mensch wie Bienenvolk, sehen sich von dramatischen Klima- und Umwelteinflüssen bedroht.


Nationalparkporträt: Fruška Gora / Serbiens Mittelgebirge gehört nur sich allein
Luchse, Hirsche, Europäische Mufflons, Wildschweine und Marder sowie Salamander tummeln sich oberhalb der weitläufig in der Sonne blinkenden Donau. Auf der einen Uferseite das bildhübsche Stadtzentrum von Novi Sad. Auf der anderen steigt das Gelände urwüchsig in Serbiens kleinen Urwald hinein. Während Nationalparke sich sonst gern feiern mit Baumwipfelpfaden nebst monströser Besucherzentrumsarchitektur, herrscht hier seit 1960 die Nationalparkidee in bescheidener Reinkultur. Wenn sich da nicht vereinzelt die zerbombten Ruinen wie Geisterfinger zur Mahnung an den Kosovo-Krieg vor 23 Jahren in den Himmel reckten, wäre es fast eine heile Welt.
Die Redakteure des SPHÄRE-Magazin bereisen in loser Folge eindrucksvolle Landschaften, Reservate und Nationale Landschaften.


– TERMINE (wegen Corona und der geringen Planungssicherheit der Veranstalter können wir leider keinen Terminkalender veröffentlichen)

Hock, Märkte, Musik und viel Kultur.

– Und, und, und…

****************************************************

SPHÄRE-Magazin-Profil: Die Sphäre begleitet das Biosphärengebiet und stellt deren Menschen sowie die Besonderheiten der Schwäbischen Alb in den Mittelpunkt des Themenspektrums. Sie begeistert für Ideen, bürgt für eine unabhängige Berichterstattung und lädt ihre Leser zum Mitdenken und Mitmachen ein.

Mediadaten und Anzeigenpreise zum Magazin finden Sie hier >>

Die Kommentare sind geschlossen.