Archiv nach Kategorien Naturschutz

Nationalpark ja oder nein?

Fachtagung in Bad Wildbad erörtert Machbarkeit eines Nationalparks 350 Teilnehmer debattierten 100 Teilnehmer demonstrierten Arbeitstagung zum Nationalpark Nordschwarzwald in Bad Wildbad als Startschuss eines langen Diskussionsprozesses in der Region.

EUROPARC-Konferenz eröffnet

Internationale EUROPARC-Konferenz im Biosphärengebiet Schwäbische Alb Bad Urach ist in diesem Jahr Europas Hauptstadt der Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke. Über 300 Experten aus den EUROPARC-Großschutzgebieten aus 35 Ländern treffen sich dort vom 21. bis zum 24. September zu einem internationalen Gedankenaustausch.

Biosphäre Schwäbische Alb im ZDF

Biosphärengebiet Schwäbische Alb in ZDF.umwelt Sendetermin: So., 25. 9. 2011, 13.30 Uhr Moderation: Volker Angres Länge: 27 Minuten Europas Schutzgebiete sind von großer Bedeutung für die Gesellschaft, denn sie beinhalten außergewöhnliche Natur- und Kulturerben und sind daher von ökologischem, sozialem sowie ökonomischem Wert. Um diesen Wert sicherzustellen, tagt alljährlich die EUROPARC Konferenz. In diesem Jahr […]

Mauereidechse – Reptil des Jahres 2011

Verein Amphibien/Reptilien-Biotop-Schutz Baden-Württemberg sammelt Daten Die Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde e.V. (DGHT) hat die Mauereidechse zum Reptil des Jahres 2011 gewählt. Die eher unauffällig hell- bis mittelbraun oder grau gemusterte Eidechse mit dem dunklen Seitenband ist die kleinste unserer vier Eidechsenarten. Wie ihr Name verrät, lebt das schnellfüßige Reptil gerne an Mauern, wobei […]

Europarc Konferenz in Bad Urach

Europa trifft sich im Biosphärengebiet Schwäbische Alb Mitarbeiter der europäischen Großschutzgebiete kommen vom 21. bis 24. September 2011 zum Fachaustausch in Bad Urach zusammen.

Energieverbrauch

Fakten: Energieverbrauch in Deutschland

Nationalpark Baden-Württemberg?

Diskussion über Nationalpark im Nordschwarzwald Minister Alexander Bonde: „Wir beteiligen die Bürgerinnen und Bürger an der Debatte über einen Nationalpark“ 120.000 Haushalte in der Region Nordschwarzwald angeschrieben „Für die Landesregierung ist die Einmischung der Bürgerinnen und Bürger eine Bereicherung. Wir wollen mit ihnen im Dialog regieren, um so auch eine neue Politik des Gehörtwerdens praktizieren […]

Strommix Deutschland

Der EnBW-Energiemix zeigt sich mit satten 57 Prozent extrem atomlastig. Bei erneuerbaren Energien liegt der Stromer im Ländle unterdurchschnittlich bei nur elf Prozent. Zum Vergleich: Der Strommix bundesweit setzt sich wie folgt zusammen: Atomstrom

Wege in Kernzonen

Wege in den Kernzonen des Biosphärengebiets Schwäbische Alb § 4 der Biosphärengebietsverordnung beschreibt die Zielsetzungen für die Kernzonen des Biosphärengebiets und gibt vor, welche Handlungen im Sinne einer weitestmöglichen Beruhigung dieser Bereiche zu unterlassen sind. Nach Abs. 3 dieser Regelung dürfen die Kernzonen nur auf den hierfür ausgewiesenen

Alpenbock gesichtet

Leserbrief: Alpenbock-Sommer Im Juli und August ist er wieder anzutreffen im Totholz stehender Laubbäume, hauptsächlich Buchen, der schönste Käfer Europas der Alpenbock.

Vampire zum Anfassen

Erster Streuobstwiesentag in Kirchheim Teck: Lebendiger Naturschutz Auch Tierschutz will gelernt sein: „Wenn ihr eine Fledermaus findet, hüllt sie in ein Tuch ein und haltet sie nicht mit bloßen Fingern, dann beißen sie nicht. Und redet immer mit euren Tieren. Das mögen sie“, rät Ilona Bausenwein. Die Fledermausschützerin aus Tübingen und ihre possierlichen Tierchen namens Madame […]

Nationalpark Schwarzwald geplant

Diskussion zu möglichem Nationalpark im Nordschwarzwald Naturschutz- und Forstminister Alexander Bonde: „Land möchte zur Versachlichung der Diskussion beitragen und Berücksichtigung aller Interessen sicherstellen.“ Minister macht Region Verfahrensvorschlag – Land gibt Gutachten zu Vor- und Nachteilen eines Nationalparks in Auftrag.

Junior Ranger in der Biosphäre

Natur, Kultur und Ziele des Biosphärengebiets Schwäbische Alb als Junior Ranger kennenlernen „Mach mit und werde Junior Ranger im Biosphärengebiet Schwäbische Alb!“ Unter diesem Motto können Kinder ab sieben Jahren bis ins junge Erwachsenenalter ab sofort das Biosphärengebiet Schwäbische Alb kennen – und schätzen – lernen. Regierungspräsident Hermann Strampfer und Landrat Heinz Eininger vom Landkreis […]

Wildkatze am Albtrauf

Wildkatze-Vorkommen neben Rheinschiene und Albtrauf bestätigt „Erstmals seit Jahrzehnten konnten Wildkatzen im Naturpark Stromberg-Heuchelberg sicher nachgewiesen werden. An acht Baldrian-Köderstöcken wurden Wildkatzenhaare gefunden und genetisch untersucht. Damit steht fest, dass in einer weiteren Region in Baden-Württemberg die seit rund hundert Jahren ausgestorbene Wildkatze wieder heimisch geworden ist.

Münsinger Hardt bleibt Naturschatz

Der ehemalige Truppenübungsplatz wird NABU-Naturwald-Betrieb Gute Nachrichten für Schwarzspecht, Rotmilan und Raufußkauz: Der Bundesforst wird die Wälder des ehemaligen Truppenübungsplatzes Münsingen nach den Kriterien einer NABU-Naturwald-Gemeinde bewirtschaften. Somit wird die Keimzelle des Biosphärengebietes als besonders wertvolle Naturoase bewahrt. Daher verleiht der NABU dem zuständigen Forstbetrieb „Münsinger Hardt“ die Auszeichnung „NABU-Naturwald-Betrieb“.

Tag der Artenvielfalt

Tag der Artenvielfalt in Trochtelfingen Nur was man kennt, kann man auch schützen Schmetterlinge zählen, Kinderkochkurse, Insektenhotel bauen, E-Bike Fahren oder den Libellen bei ihren tollkühnen Flugmanövern zuschauen – vielfältig war das Programm beim Tag der Artenvielfalt des Teigwarenherstellers ALB-GOLD am heutigen Sonntag.

Aus Liebe zur Heimat

Politische Gestaltung spiegelt die Meinung der Bürger. Die Meinung der Bürger orientiert sich an Gesetzen der Natur – so sollte es sein. Welch ein Paradies, was für ein Stück Biosphäre?

Storch klappert auf der Alb

Seltener Gast in Zainingen Seit zwei Tagen ist ein Weißstorch zu Besuch in Römerstein, Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

Klimaschutzregion Biosphäre

Infoveranstaltungen: BUND will für Energieproblematik sensibilisieren Die Vision erläutert Barbara Lupp, Geschäftsführerin Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), Regionalverband Neckar-Alb: „Mit dem UNESCO-Biosphärenreservat Schwäbische Alb ist eine Modellregion für nachhaltige Entwicklung geschaffen worden. Klimaschutz und der Ausstieg aus der Nutzung der Atomenergie stellen uns

Ökokonto

Die Ökokonto-Verordnung des Landes tritt am 1. April 2011 in Kraft. Sie soll die Regelungen zur Kompensation von Eingriffen in Natur und Landschaft flexibilisieren und für alle Beteiligten transparenter machen.

Frühlingserwachen

Kornelkirsche: Pflanztipp für den Garten. Gelb ist nicht gleich gelb. Das zeigt der Vergleich der Sträucher Forsythie und Kornelkirsche.

Greifvogelvergiftungen

Umwelt: Betroffenheit über die Greifvogelvergiftungen in Baden-Württemberg. Ministerien und Verbände zeigten sich tief betroffen über die Greifvogelvergiftungen in den letzten Wochen im Land: „Auch wenn nicht in allen Fällen der Ende Januar 2011 in Rheinstetten, Rauenberg und Iffezheim tot aufgefundenen Greifvögel eine Vergiftung oder anderweitige Nachstellung als Todesursache nachgewiesen wurde, geben die inzwischen amtlich festgestellten […]

Ohne Wald keine Zeitung

Plakat-Aktion als Kampagne zum Internationalen Jahr der Wälder : „Ohne Wald bleibt der Ofen kalt“. Und: „Ohne Wald keine Zeitung“. Plakate mit diesen oder anderen Slogans findet man in den nächsten Wochen an vielen Stellen der Wälder im Land.

Holz der kurzen Wege

Podcast: Schwörer-Haus bezieht Holz vom ehem. Truppenübungsplatz Global denken, regional Handeln – die Verantwortung für die Heimat nimmt Johannes Schwörer, Chef des Fertighaus-Spezialisten „Schwörer-Haus“, ernst: Deshalb werden künftig ein Großteil der Lastzüge diesen wertvollen Rohstoff Holz direkt aus dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen in die nur 30 Kilometer entfernte Alb-Gemeinde Hohenstein-Oberstetten liefern – zu der Zentrale […]

Vorfahrt für wilde Tiere?

Generalwildwegeplan für Baden-Württemberg vorgestellt. „Beim Ausbau der Verkehrswege in Baden-Württemberg werden zukünftig auch die Bedürfnisse der Tierwelt stärker berücksichtigt. Eng verwoben mit dem heute vorgestellten Generalverkehrsplan Baden-Württemberg ist der Generalwildwegeplan, der die Notwendigkeiten des Straßenbaus einerseits mit den Kernlebensräumen und bedeutsamen Korridoren für Wildtiere andererseits verbindet.

Schäfer des Jahres

Münsingen – Die Familie Stotz aus Münsingen ist „Schäfer des Jahres 2010“. NABU Baden-Württemberg und Bundesforst ehren mit dieser Auszeichnung alljährlich Schäfereibetriebe, die sich in besonderer Weise um die Erhaltung der wertvollen Kulturlandschaft rund um den ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen verdient machen. „Wir gratulieren der Familie Stotz herzlich und freuen uns, dass sich die Jury in diesem Jahr für einen besonders innovativen Betrieb entschieden hat“, sagten …

Alb soll Klimaschutzregion werden

Das UNESCO-Biosphärenreservat Schwäbische Alb ist eine Modellregion für nachhaltige Entwicklung, in der auch der Klimaschutz eine zentrale Rolle spielt. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) setzt sich daher dafür ein, das Biosphärengebiet zusätzlich als Klimaschutzregion zu qualifizieren.

Zielkonflikt Ringstaßennutzung

!!! Liebe Leser, Sie sind herzlich eingeladen zur Diskussion (klick hier >>) Interview: Dr. Markus Rösler, Landtagsmitglied November 2011: Sphäre befragte den Politischen Sprecher der Grünen, Dr. Markus Rösler, über die künftige Ausrichtung und Nutzung des Truppenübungsplatzes. Das vollständige Interview hören Sie als Podcast unten.

Leopard in friedlicher Mission

Biotoppflege: Panzer im Kampf um Lebensraum für seltene Tiere auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz. 19. 10. 2010: 55 Tonnen sind schwer genug. 1500 PS schleudern die Grasnarbe des ehemaligen Truppenübungsplatzes hoch in die Luft. Mit bis zu 80 Kilometern pro Stunde verwandelte dieser Panzerkoloss jede Senke in ein triefend nasses Matschloch. Das ist Lebensraum

The Dark Side of the Moon (2)

QR-Code-Link des Sphäre-Artikels „THE DARK SIDE OF THE MOON“ (Heft 3/2012, Seite 34)

Weiterführende Links

Sphäre-Artikel: Das Ende der Nacht Die Menschen machen die Nacht zum Tag. Ob Sie darunter leiden, ist wissenschaftlich nicht geklärt. Doch der Tod von Millionen Zugvögeln und Abermilliarden Insekten geht nachweislich auf das Konto der Lichtverschmutzung. Die Alb gilt als letztes Refugium der tiefreinen Nacht.

Trinken und Retten

Wir haben die bedeutendsten Streuobstbestände in ganz Europa. Bundesweit steht jeder zweite Streuobstbaum im Südwesten. Daher tragen wir auch eine besondere Verantwortung für diesen Lebensraum. Mit der Sympathiekampagne Streuobst wollen wir die Öffentlichkeit für das Thema Streuobst sensibilisieren und die Menschen, die sich bereits engagieren, unterstützen“, sagte der baden-württembergische Minister für Ländlichen Raum, Ernährung und Verbraucherschutz, Rudolf Köberle MdL

Eine Lobby für Blumenwiesen

Natur: Verein „Blumenwiesen-Alb e.V.“ in Reutlingen gegründet Die Blumenwiesen-Landschaft am Fuß und auf der Schwäbischen Alb ist einzigartig. Die Vielfalt dieser artenreichen Wiesen geht auf Jahrzehnte lange Bewirtschaftungstraditionen zurück. Die Wiesen haben wichtige Funktionen als Lebensräume von Pflanzen und Tieren, zum Schutz des Grundwassers sowie für Tourismus und Heimat-Identität.

Bleiberecht für Vögel – Wegerecht für Touristen

Tourismus: Endgültigen Freigabe der Wege auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Seit der Schließung des Truppenübungsplatzes Münsingen Ende 2005 wandern und radeln die Menschen durch diese einmalig ursprüngliche Landschaft. Und auch seltene Vögel nisten. Die Wege hierfür waren deshalb nur vorrübergehend für Besucher freigegeben bis das endgültige Wegenetz beraten und aus naturschutzfachlicher Sicht getestet war. Seit 16. […]

Wildkatzen zurück im Ländle

Wildkatze: Sichere Nachweise am Kaiserstuhl und im Nordschwarzwald Baden-Württemberg: „Durch eine umfassende Untersuchung konnte nachgewiesen werden, dass die seit 1912 in Baden-Württemberg ausgestorbenen Wildkatzen wieder in den Wäldern des Landes umherstreifen. Im Gebiet rund um den Kaiserstuhl und im Nordschwarzwald wurden diese scheuen Einzelgänger durch genetische Untersuchungen eindeutig nachgewiesen. Dieser Nachweis ist der hervorragenden Zusammenarbeit […]

Naturschutz kontra Umweltschutz

Geplantes Biogas-Projekt in Münsingen von Bürgern kritisiert Rund 500 Bürger diskutieren auf Info-Veranstaltung in Münsingen-Dottingen 1400 Unterschriften gegen Biosgas-Projekt gesammelt Geplante Biogasanlage fällt 70 Prozent kleiner aus, als von Gegnern angenommen Effizienzsteigerung bestehender Biogas-Anlagen um 100 Prozent möglich

Specht-Penthouse

NABU übernimmt Patenschaft für einen Höhlenbaum in Hohenstein Eine Patenschaft für einen Höhlenbaum? Und das Geld dafür geht an die Gemeinde? Was zunächst verwundern mag, ergibt Sinn, wenn man ein wenig hinter die idyllische Waldkulisse schaut.

Naturschutzzentrum Schopflocher Alb

Ausflugstipp 2012: Neue Dauerausstellung macht den Albtrauf fassbar Satte 1,8 Millionen Euro kostete der Umbau und die ökologisch-energetische Sanierung des alten Naturschutzzentrums bei Schopfloch (NAZ) samt neuer Dauerausstellung. Phantastisch: Rund 27000 Besucher staunten nach der Wideröffnung in 2011 nicht schlecht, was das 21 Meter lange Albtrauf-Holzmodell alles zu erzählen hat.

Brucktal doch wieder geöffnet

Unmut der Bevölkerung bewirkt erneute Öffnung des Brucktals für Radfahrer 3. Mai 2007: Der Bundesforst hat als Eigentümer des Platzes die auf Initiative der Naturschutzverbände vorgenommene Sperrung des Brucktalweges für Radfahrer nach Prüfung anderer, weniger einschneidender Maßnahmen wieder aufgehoben.

Brucktal-Diskussion schlägt hohe Wellen

Stellungnahmen zur Sperrung des Brucktals für Radler aus der Politik und von Lesern 27. April 2007: Die Sperrung des Brucktals für Radfahrer am nordwestlichen Rand des ehemaligen Truppenübungsplatz hat insbesondere bei den anliegenden Gemeinden eine hitzige Debatte ausgelöst. Um die Standpunkte und Hintergründe für die Entscheidung zu verdeutlichen, gaben sowohl Landrat Thomas Reumann als auch […]

Das Spiel mit dem Vertrauen

Kommentar: Das Brucktal für Radfahrer wieder geschlossen 23. April 2007: Ein Schritt vor, zwei zurück. Da wird den Menschen der Region und vor allem den durch die militärisch Nutzung belasteten Anwohnern Hengens, Böhringens und Zainingens ein Stück ihres Lebens- und Bewegungsraumes zurückgegeben: Am 15. März hatte das Landratsamt Reutlingen und die Bundesimmobilien-Anstalt den seit einem […]

Am Brucktal scheiden sich die Geister

Brucktal ab sofort für Radfahrer gesperrt 20. April 2007: Erst am 15. März diesen Jahres wurde das Brucktal, der Wanderweg 11 auf dem Truppenübungsplatz, geöffnet. Doch schon im Vorfeld gab es reichlich Diskussionsstoff, ob dieser Verbindungsweg zwischen Zainingen, Hengen und Seeburg überhaupt öffentlich zugänglich gemacht werden solle.

Naturschutz kontra Umweltschutz

Roter Milan verhindert Windkraftanlage in Römerstein 22.2.2007: Die schon genehmigten Windkraftanlagen (WKA) im Gewann Lenthalde bei Zainingen dürfen nicht errichtet werden, da Römerstein ein europaweit herausragendes Dichtezentrum von Milanen ist. Grundlage für das „Nein“ vom Landratsamt ist ein eigens in Auftrag gegebenes Gutachten des renommierten Vogelkundlers Wulf Gatter, von der international bekannten Forschungsstation Randecker Maar.

Naturschutz kontra Umweltschutz

Roter Milan verhindert Windkraftanlage in Römerstein 22.2.2007: Die schon genehmigten Windkraftanlagen (WKA) im Gewann Lenthalde bei Zainingen dürfen nicht errichtet werden, da Römerstein ein europaweit herausragendes Dichtezentrum von Milanen ist.

Wilde Tiere auf der Alb

NATUR: Roter Milan macht Politik und der Biber kehrt zurück Seltene Tiere Jetzt zieht er wieder seine weiten Kreise über unsere Wiesen und Dörfer. Kaum ist der Rotmilan aus seinem Winterquartier in Nordafrika zu uns in die Biosphäre zurückgekehrt, hat er schon Politik gemacht.

Steinschmätzer in der Biosphäre

Interview mit Lydia Nittel, Biologin bei der Bundesforsthauptstelle Heuberg 22. 12. 2006: Lydia Nittel, Biologin bei der Bundesforsthauptstelle Heuberg, ließ im ehemaligen Übungsplatz an vier Stellen Kalkfelsen aufschütten, um dem seltenen Steinschmätzer ein für ihn geeignetes Biotop zu bieten. „Der Truppenübungsplatz war immer schon Brutgebiet de Steinschmätzers, mit der Anlage dieser Felshügel soll sein Lebensraum […]

Grünes Licht fürs Brucktal

Öffnung des Brucktals steht in Aussicht 06.10.2006: Die Schilder stehen. Nun ist klar, auf welchen Wegen Wanderer und Radfahrer den Truppenübungsplatz bei Münsingen begehen und befahren dürfen. An der einen oder anderen Stelle stößt der Schilderwald jedoch auf vehementen Widerstand. Zum Beispiel auf dem alten Verbindungsweg von Zainingen durch das Brucktal in Richtung Seeburg, der […]

TrÜP-Guides

Ab Mai 2006 bieten 25 Guides Exklusiv-Führungen auf speziellen Pfaden durch den ehemaligen Truppenübungsplatz.