Archiv nach Kategorien Printausgabe Archiv

Das Ende der Nacht

Die Menschen machen die Nacht zum Tag. Ob Sie darunter leiden, ist wissenschaftlich nicht geklärt. Doch der Tod von Millionen Zugvögeln und Abermilliarden Insekten geht nachweislich auf das Konto der Lichtverschmutzung. Die Alb gilt als letztes Refugium der tiefreinen Nacht.

Biosphärenreservat Val d‘Hérens

Biosphärenportrait: Biosphäre Val d´Hérens Schweiz

Mensch im Einklang mit Natur: Das geplante Biosphärenreservat Val d‘Hérens in der Schweiz bietet nicht nur wilde Täler, sondern auch eine bemerkenswerte Vielfalt geologischer und geomorphologischer Bildungen wie das Gletscher-Gebiet von Ferpècle oder die Pyramiden von Euseigne (Foto oben). Die Erosion einer Moräne bildete die bizarren Steinzinnen.

Garten Eden

Streuobst: Den Apfel stilisierten viele Hochkulturen zum Sinnbild des Paradieses. Heute symbolisiert er als Streuobstfrucht Heimat und intakte Natur. PDF-Download: Print-Artikel runterladen

Endlich aufwachen!

Testfahrt: Zu Energiethemen der Schwäbischen Alb Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb will Modell-Lebensraum werden, auch in Sachen Mobilität und Energiewende. Doch noch reiben sich unsere Autobauer den Schlaf aus den Augen. Die Bundes- und Landespolitik dagegen mutierte nach der Reaktorkatastrophe in Japan zu Frühaufstehern. Aber haben deren Energiewende-Träume das reale Leben erreicht? Sphäre betreibt Schlafforschung auf […]

Ortsportrait Blaubeuren

Menschheitsgeschichte, Kirchengeschichte, Kulturgeschichte – in den Gassen zwischen Blautopf, Kloster und Museum weht die Historie der schönen Alb.

Natur als Lehrmeister

Freizeit & Sport: Die Alb gilt als Wiege des Segelflugs. Die Alb gilt als Wiege des Segelflugs. Ein Kirchheimer Tüftler entdeckte die Kräfte der Thermik. Seine Entwicklung prägt bis heute die Welt und die Region.

Spezial: Die Alb erfahren

Sonderveröffentlichung: Die schönsten Trails für Biker und Hiker

Biken und Etappenwandern liegen im Trend. Zurück zum gesunden Biorhythmus statt getaktetem Arbeitstag: Schweiß, Anstrengung – Bärenhunger danach. Wenn Sie abends todmüde ins Bett fallen, sind die Alltagssorgen gefühlte 100 Tage entfernt.

Lauter Lauter

Das schöne Lautertal der Biosphärenalb ist bei weitem kein Unikat. 17 mal fließt ein Bächlein mit diesem Namen durch die Republik, alleine 5 mal entsprungen der Alb.

Alb im Goldfieber

Gold- und Silberschmuck bereichert den Gabentisch nicht nur zur zur Weih­nachtszeit. Doch diese Edelmetalle machen auch gesund. Naturheilkundler schätzen deren Wirkung. PDF-Download: Print-Artikel runterladen

Naturtheater Hayingen

Alb & Kultur: Theater in einsamer Natur In den späten vierziger Jahren war es keineswegs selbstverständlich, dass auf der abgelegenen Südostalb ein hochkreatives Freilufttheater entsteht. Über eine Million Menschen haben seither das Naturtheater Hayingen besucht.

Ortsportrait St. Johann

Saftig-grüne Weiden wiegen sanft im Herbstwind. Die Speisekammer des Haupt- und Landesgestüt Marbach und des Fohlenhofs schmeichelt des Wanderers Seele.

Attentat – Vekannter Held

Personen & Geschichte: Widerstandskämpfer Georg Elser

Er verfehlte um nur 13 Minuten – fast hätte der Älbler Georg Elser die Geschichte Hitler-Deutschlands umgeschrieben. Sein Widerstand bedeudete seinen Tod. Doch Elsers Geschichte lebt – bis heute.

Ortsportrait Seeburg – die Schatzinsel

Selbstbewusst trotzen die Seeburger dem Wertewandel der Moderne. Sie lieben diesen Flecken Erde wie nie zuvor, hegen Geschichte und pflegen Tradition.

GPS-Tour (Rechtenstein): Donautal-Braunsel-Lautertal

Unterwilzingen – Lautertal nach Osten – Gasthof Laufenmühle – Historische Tuffsteinsäge –
Bismarckstein – Rechtenstein – Donau nach Westen – Braunsel – Schelmental – Unterwilzingen (13 km)

Mehr Abwechslung geht nicht. Karge Höhen, wilde Pfade. Sanft schlängelt sich die Lauter im engen Tal, träge gleitet die Donau durch sumpfige Auen. Dazwischen Einblicke und seltene Weitblicke.

Frühling im Winter

Wandern: Den Klimawandel an Albaufstiegen erahnen Klimawandel zum Anfassen. Wer von der frühlingskühlen Alb in dieWärme der Täler hinabsteigt, erlebt den Einfluss des Temperaturanstiegs auf unsere Natur schon heute.

Urlaubsporträt: Grünten

Urlaubsporträt: Grünten – ein markanter Bergrücken entwickelt sich zum Mekka für grüne Aktivfreizeitler Warum CO2-intensiv in die Ferne schweifen, wenn das Schöne liegt so nah? Majestätisch markiert ein 1737,9 Meter hoher, gedrungener Bergrücken den Beginn der Alpen: Der Grünten. Wegen seiner exponierten Lage wird er in der Ferienregion rund um den Alpsee liebevoll „der Wächter […]

Herz aus Stein

Tradition & Handwerk: Murmeln offenbaren die Geschichte der Alb

Die Alb hat ein Herz aus Stein. Die Zeit und der Mensch nagen und mahlen daran. Auf Hochglanz poliert, üben die Kugeln aus Marmor eine unglaubliche Faszination aus. SPHÄRE besuchte die Kugelmühle in Neidlingen.

Lebensgeist

Tradition & Handwerk: Scholderbeck – eine 100-prozentige Biobäckerei

Lebensgeist braucht Lebenskraft. Die nötige Vitalität aber steckt nicht in belasteten Äckern, sondern in reiner Natur. Davon ist Scholderbeck-Chef Bernd Sigel überzeugt.

(K)eine heile Welt

Tradition & Handwerk: Landwirtschaft zwischen Tradition und Moderne

Längst zeichnet ein Hightech-Landwirt die Wege seiner Feldarbeit per Satellit auf und analysiert sie mit PCs, gleichzeitig schuftet er wie eh und je im Stall – was für ein Spagat.

Reisen anno dazumal

Geschichte & Personen Die Schwäbische Alb hat schon früh feinsinnige Gemüter begeistert und inspiriert. Wilhelm Hauffs Roman „Lichtenstein“ gar hat Lebenswege skizziert. Sphäre-Autor Marco Heinz sprach mit einem fast 100-jährigen Freund der blauen Mauer.

Mutter Erde

Wer der Mutter Erde mehr nimmt, als sie gibt, steht nach nicht einmal einem halben Jahrhundert mit dem Rücken zur Wand. Die Biosphäre bietet Chancen für einen Wertewandel.

Biosphärenreservat Mont Ventoux

Portrait: Biosphärenreservat Mont Ventoux, Frankreich

Der Mont Ventoux ist nicht hoch, aber gewaltig. Seine karge Erscheinung, seine Mythen und Geschichten faszinieren. Ob Wanderer oder Radfahrer, ob das Peloton der Tour de France oder der Erstbesteiger und Philosoph Francesco Petrarca – alle erliegen der normwidrigen Gestalt dieses kahlen Sporns. Seine 1909 Meter wollen nicht zur Vorstellung von einem martialischen Gipfel passen. Ebenso wie Petrarca nicht dem Bild eines Kletterkönigs entspricht. Der Philosoph brach vor 700 Jahren ein Tabu und erklomm einfach aus Neugierde, aus Freude an der Bewegung den höchsten Berg der Provence.

Absturz

Geschichte & Orte: Drama von Seeburg Am Uhenfels, oberhalb von Seeburg fand man den Flugzeugrumpf. Das leidvolle Schicksal der Bomberbesatzung anno 1944 stiftet heute Frieden, mahnt und knüpft tiefe Völkerfreundschaften. PDF-Download: Print-Artikel runterladen

Plus 2 Grad

Klima: Biosphärengebiet als Entwicklungsraum für nachhaltige Energiekonzepte Print runterladen Vom Winde verweht werden derzeit viele ehrgeizige Klimaziele und Energiestrategien– gescheiterter Gipfel in Kopenhagen, Absage an zeitnahen Atomausstieg, Weltretter Barack Obama baut sogar 60 neue Atom­kraft­werke. Damit dieser Schlingerkurs nicht unsere Kinder im Schmelzwasser ertränkt, müssen nun die Menschen selber ran. Lokal statt global, vorleben statt […]

Schwäbische Alb / Südschwarzwald

Biosphärenvergleich: Mittlere Schwäbische Alb und Südschwarzwald

UNESCO erkennt im Jahr 2017 den Südschwarzwald als Biosphärenreservat an:
Acht Jahre nachdem die UNESCO die Mittlere Schwäbische Alb mit ihrem renommierten Schutzstaus gekürt hat, gehört nun auch der Südschwarzwald zu dem erlauchten Kreis der Biosphärenreservate. Der Anspruch als Modellregion ist gleich, doch die Alleinstellungsmerkmale der Gebiete könnten kaum unterschiedlicher sein.

Ortsportrait Ulm

Nachtschwärmer

Ulm kennt Superlative. Der welthöchste Kirchturm kratzt am Himmel, die Löhne sind rekordverdächtig hoch – und nachts? Da bietet die Donaustadt viel Farbe.

GPS (Weilheim): Drachentot

Weilheim: Rundwanderung Limburg – Zipfelbach – Mörikefels

Nichts ist beständiger als Veränderung. Auch an der Alb nagt der Zahn der Zeit. Der Trauf weicht jährlich 1,6 Millimeter zurück. Der harte Kern der vulkanischen Limburg war einst Teil des Gebirges. Zurück blieb dieser Kegel.

GPS (Lenningen): Sonnenstand

Oberlenningen: Tobeltaltour

Sonnengeflutete Wege am Albrand erhellen die Gemüter beson­ders in der kühlen Jahreszeit. Da kommt es den Lenningern recht, dass ein Trail im wildromantischen Tobeltal auf der Sonnenseite die Alb erklimmt.

Achtung Baum

Biosphärenwald: Wie viel Sicherheit brauchen wir? Respekt vor hohem Lebensalter ist heute ein angestaubter Wert. Produktivität ist Trumpf – auf dem Arbeitsmarkt wie auch in der Holzwirtschaft. Den Menschen bleibt am Ende das Altersheim, betagten Baumriesen dagegen nur die Kettensäge. PDF-Download: Print-Artikel runterladen

Schicht-Wechsel

12 Farbschichten ziert das prunkvolle Gebälk des Casinos. In jeder Schicht steckt der Geist des Alten Lagers, Geschmack und Handwerkstradition. Sphäre kratzte am Lack.

Ein bisschen Mars

Geologie & Gesundheit Bohnerz-Knollen deckten hierzulande den Bedarf an Eisen. Die Willmandinger Erzgrube beispielsweise machte diese Albdörfler sogar reich. PDF-Download: Print-Artikel runterladen

GPS-Tour (Ehingen): Rund um Briel

GPS-Wandertour (Ehingen): Rund um Briel – Kätheren Kuche – Schunter Höhle

Noch vor 200 Jahren haben hier Menschen in Höhlen gelebt. Und das Schlimmste daran? Sie muss­ten noch dafür bezahlen. Die historischen Stationen dieser zauberhaften Tour schärfen die verklärte Retrospektive.

Ortsportrait Münsingen – Biosphärenhauptstadt

Im Herzen der Alb

Das Leben war nicht leicht auf Münsingens karger Alb. Doch weil die Stadt ihre Nachteile sportlich meisterte, ist sie heute bestens in Form.

Die Alb aus Vogelperspektive

Warum ist die Schwäbische Alb unbedingt eine Reise wert? Weil es seit 2008 ein besonderer Lebensraum wäre, formuliert die Politik-Elite des Landes. Die ­UNESCO adelte 2009 den Mittelteil des Karstgebirges um Münsingen herum zu Recht als Biosphärenreservat. Eine Schar von Beamten sucht fortan für dieses Großschutzgebiet die Geschicke der Alb-Menschen, der Besucher, der Wirtschaft und […]

Ortsportrait Eningen

Unterm Kegelberg Achalm (Fotostandort) verneigt sich die Gemeinde Eningen tief vor der monumentalen Albwand (im Hintergrund). Eningen gibt sich mit seinen Hochhäusern ein wenig städtisch. Im Grunde seines Kerns aber pocht …

GPS-Tour (Lauterach): Tal ohne Fluss

GPS-Wandertour: Tal ohne Fluss (Lauterach)

Lautertal: 16,3 km ab Parkplatz Lauter bei Unterwilzingen – Lautertal flußabwärts – Historische Säge (Abzweig ins Wolfstal) – Wolfstal aufwärts Richtung Norden – in einer Schleife oberhalb Erbstetten zur Ruine Wartstein –bergab ins Lautertal – zum Ausgangspunkt zurück (gegen Uhrzeigersinn beschrieben)

Im Wolfstal fließt kein Wasser, umso mehr in der lieblich mäandrierenden Lauter. Auf dieser Tour aber erleben Sie weitere Kapriolen der Natur und Kulturhistorisches der Menschen.

Camping-Spezial Sonderdruck

Hüttenzauber: Endlich Urlaub. Nehmen Sie doch die echte Natur als Motiv für Ihren Tapetenwechsel.

Nicht für jeden besteht der Stoff der Freiheitsträume aus wasserdichtem Zelt-Nylon. Manch einer muss einfach solide vier Steinwände um sich haben.

Weltstadt der Antike

Geschichte: Heuneburg – antike Metropole an der Alb. Weiß leuchteten die Stadtmauern am Fuße der Alb in die griechische Geschichtsschreibung hinein. Ein prächtiges Freilichtmuseum widmet sich heute dieser ersten namentlich bekannten Stadt im Ländle.

GPS-Tour (Hütten): Talspinne

GPS-Tour:
Gundershofen – Hütten – Sondernach – Mehrstetten

Hinter der Alb ist vor der Alb, je nachdem, ob Sie das zerklüftete Gebirge vom Neckar oder der Donau betrachten. Hier aber sind Sie mitten in der Alb, tief zwischen Schluchten und Tälern.

GPS-Tour (Wiesensteig): Albtraufgänger

Wiesensteig – Geislingen: Albtraufgänger – 100 km Aussicht

Fernwanderrouten gibt es viele, doch die wenigsten schließen sich zu einer Rundtour. Die 100 Kilometer Trailvergnügen des „Albtraufgänger“ umrunden das Obere Filstal auf den aussichtsreichsten Pfaden der Alb.

Biosphärenreservat: Pfälzerwald-Nordvogesen

Sommerportrait: Grenzüberschreitendes deutsch-französisches Biosphärenreservat 

So nah und doch wiederum fern. Die genussorientierte Lebensart der Elsässer in den Nordvogesen könnte eine Richtung geben für unsere übersättigte Gesellschaft und die junge Biosphäre auf der Alb.

Es geht um die Wurst

Tradition & Handwerk: Metzger mit allen Sinnen im Wandel der Zeit

Essen ist Vertrauenssache, das Metzgern eine Angelegenheit des Herzens. Wenn dann noch ein Name zur Marke wird, ist gewiss: Hier liebt ein Handwerker seinen Beruf.

Naturpark: Hohes Venn

Naturparkportrait: Hohes Venn – Europas gewaltigstes Hochmoor erhebt sich in den Himmel über Belgien

Europas größtes Hochmoor taugt als Kulisse für feiste Gruselfilme. Allerdings nur bei Nacht und Nebel scheint die bis zu acht Meter dicke, wabbelige Torfschicht des Hohen Venns verirrte Reisende magisch anzuziehen. Allein die Bewohner der Unterkunft „Baraque Michel“ retteten im 19. Jahrhundert 120 Personen. Sie läuteten seinerzeit allabendlich eine Glocke, um verirrten Menschen im Nebel den Weg zu weisen.

Edelstein

Aufmacherfoto
Gauinger Travertin – die Urgeschichte schwäbischen Albsteins hatte selbst den Berliner Olympiastadionbauer Werner March inspiriert.

Nationalparke Mecklenburg-Vorpommern

Nationalparkportrait: Zwei Nationalparke in Mecklenburg-Vorpommern

Zwei deutsche Nationalparke in Mecklenburg-Vorpommern thematisieren Wasserlandschaften. Doch so wie das Salz im Meer und die Reinheit eines kristallklaren Sees kaum unterschiedlicher schmecken können, empfangen auch die beiden Naturräume ihre Gäste an der Ostsee und an der Mecklenburger Seenplatte jeder auf seine ganz ­eigene Art.

Lebenslauf

Portrait: Alina Reh stilisiert Bewegung zur Kunst.
Sie zählt zu den besten Läuferinnen der Welt. Eine junge Sportlerin aus Laichingen kultiviert Mobilität bis zur Olympiareife.

Biosphärenreservat Vessertal

Portrait: Biosphärenreservat Vessertal am Rennsteig, Deutschland

„Über allen Gipfeln ist Ruh, …“ Einer der berühmtesten Verse von Johann Wolfgang Goethe entstand beim Anblick des heutigen Biosphärenreservats.

Gans lecker

Tradition & Handwerk: Gasthof Adler serviert Gänse aus eigener Aufzucht

Vom Küken auf die Platte. Wo gibt es das noch? In Anhausen im Lautertal tummeln sich hunderte Gänse auf weitläufigen Wiesen – bis sie die Gaumen der Gäste erfreuen.

Eile mit Weile

Tradition & Handwerk: Schneckenzucht kehrt zurück ins Lautertal

Manche Dinge dauern lange, kehren aber wieder – wie die Schneckenzucht zurück ins Lautertal. Heften Sie sich an eine Kriechspur zum Erfolg.

Ortsportrait Ehingen – Bierkulturstadt

Ehingen – Alb trifft Alpen

In Ehingen geht´s stets bergauf: Nach Norden ins Biosphärengebiet Schwäbische Alb, im Süden grüßen Oberschwabens Gipfel der Allgäuer Alpen.