GPS-Bike (Blaustein, Feldstetten)

GPS-Top-TourenGemeindeportraitsPromotion
Gruibingen - Lichtenstein (Fernwanderung): Albsteig (HW1)Münsingen: GPS-Urlaubsinfo und GPS-LoipenkarteBad Urach: Albthermen
Achalm-Urspring (Fernwanderung): Von Nord nach SüdLaichingen: GPS-LoipenkarteLaichingen-Feldstetten: Gasthof Hotel Post
Ehem. Truppenübungsplatz: Alle offenen WegeRömerstein: GPS-Urlaubsinfo und GPS-LoipenkarteRömerstein: Camping Lauberg
Ehem. Truppenübungsplatz: „Tour de SPHÄRE“St. Johann: GPS-Urlaubsinfo
Ehem. Truppenübungsplatz: Drei SchneetourenWesterheim: GPS-Loipenkarte
Mit dem Mountainbike, Rennrad oder Motorrad die Schwäbische Alb erfahrenReutlingen: GPS-Urlaubsinfo
Albstadt: Gonso-Trail (Bike-Tour)
Bad Boll: Sinneswandel / Höhenweg
Bad Ditzenbach / Filstal: Albtrauftrail
Bad Urach: Hanner Fels
Bad Urach / Seeburg: Die Schatzinsel
Blaubeuren: Felsenstieg
Blaustein: Trockentaelertour, Kleines Lautertal (Bike-Tour)
Dettingen-Erms: Calverbühl - Höllenlöcher
Ehingen: Oberschwäbisches Hügelland (Bike-Tour)
Ehingen: Bierwanderweg bei Nacht
Ehingen-Erbstetten: Quer zum Lautertal
Ehingen: Rund um Briel
Geislingen: Albtraufgänger – Runde Sache
Grabenstetten: Albrandtour
Grabenstetten: Kelten am Heidengraben
Hechingen-Schlatt: Kirchenköpfletour
Hechingen-Stein: Römertour
Hayingen: hochgehlautertl
Hayingen-Zwiefalten: Achtal - Wimser Höhle - Glastal
Immendingen: Donauversinkung
Laichingen: Skilanglaufnetz
Laichingen: Leinenwebertour (E-Bike-Tour)
Lauterach: Tal ohne Fluss
Lenninger Tal: Gutenberger Höhle
Lenninger Tal: Hexensprung Owen
Lenninger Tal: Streuobstland Owen
Lenninger Tal: Tobeltal Owen
Mössingen: Streuobsttouren (Bike-Tour)
Mössingen: Streuobst-Etappentour (4-Tage-Bike-Tour)
Mössingen: 3Fürstensteig
Münsingen: Schloss-Lichtenstein-Tour (E-Bike-Tour)
Münsingen: Leinenwebertour (E-Bike-Tour)
Münsingen: Herrschaftszeit (E-Bike-Tour)
Münsingen: hochgehgrenzt
Münsingen: Skilanglaufnetz
Pfullingen: Himmel & Erde
Pfullingen: Sagenweg Kernzone
Rechtenstein: Lebensader Wasser
Reutlingen: Gönninger Seen
Reutlingen: City-Runde
Reutlingen: Achalm-Trek
Römerstein: Abenteuer Kernzone
Römerstein: Reise in die Vergangenheit
Römerstein: Familientour
Römerstein: Skilanglaufnetz
Schelklingen-Hütten: Oberes Schmiechtal
Schelklingen-Gundershofen: Talspinne
Schönbuch: Wildwald
Sonnenbühl: Grenzgängerweg
Sonnenbühl: Klimaweg
St. Johann: Alb-Kante
St. Johann: Radtour übers Dach der Alb
St. Johann: Im Wald über die Alb
Weilheim: Drachentot (Limburg)
Westerheim: Skilanglaufnetz
Westerheim: Quell der Freude (Filsursprung)
Wiesensteig: Albtraufgänger – Runde Sache

Podcast SPHÄRE-Audio GPS-Download >>

Feldstetten, Tiefental bei Heroldstatt, Blaubeuren, Blaustein, Kleines Lautertal bei Herrlingen

Wer ab Herrlingen bei Blaustein immer der Talsohle der Kleinen Lauter folgt, erlebt sein kleines Wunder. Hinter der Quelle geht es nämlich talaufwärts immer weiter, schier endlos, sanft, unmerklich die Alb hinauf. Eines der von unterirdischen Gewässern in wilden Schlingen modellierten Trockentäler führt sogar hoch bis ins 30 Kilometer entfernte Feldstetten.

PDF-Download: Print-Artikel runterladenPDF-Download: Print-Artikel runterladen

GPS-Biketour: Talfahrt

Wer ab Herrlingen bei Blaustein immer der Talsohle der Kleinen Lauter folgt, erlebt sein kleines Wunder. Hinter der Quelle geht es nämlich talaufwärts immer weiter, schier endlos, sanft, unmerklich die Alb hinauf. Eines der von unterirdischen Gewässern in wilden Schlingen modellierten Trockentäler führt sogar hoch bis ins 30 Kilometer entfernte Feldstetten.


  • Start/Ziel: Feldstettsn
  • ■■ Trockentälertour: 63 km / 700 Höhenmeter
  • Höhe: min/max 502/778 m
  • Fahrzeit: 4:00 Std./leicht
  • Sehenswert: Lauterquelle, Pischek-Brücke, Ponyhof & Märchenpark Machtolsheim, Tiefenhöhle

Viele Rad- und E-Bike-Touren überziehen die Alb. Meist schlängeln sie sich über Kuppen, es geht ständig auf und ab. Oder die Radwege führen durch von Autostraßen beschallte, breitere Flusstäler.

Umso beschaulicher nimmt sich dieser Sphäre-Geheimtipp aus: Eine 30 Kilometer endlose Talauffahrt durch eine schmale Schneise, die sich unsichtbar in der Albhochfläche versteckt. Selbst Einheimische sind sich dieses kleinen Wunders in seiner ganzen Länge kaum bewusst. Ab Herrlingen bei Blaustein geht es zuerst entlang der Kleinen Lauter vorbei an deren Quelle. Soweit bekannt. Danach beginnt der ewige Anstieg, der sich hinzieht bis zum Ziel der Tour in Feldstetten.

Wobei – eigentlich führt das Endlostal noch weiter entlang der B28, wo es sich ein letztes Mal verzweigt nach Zainingen und Donnstetten. Die Höhenzüge hinter diesen Albdörfern markieren die sogenannte Wasserscheide. Ab hier fließt Regenwasser nicht mehr der Donau entgegen, sondern sucht in entgegengesetzter Richtung Wege durch Klüfte und Spalten zu den Quelltöpfen unterhalb des Albtraufs Richtung Neckartal.

Als Transfer ab dem Start in Feldstetten zum Endlostal bietet sich das idyllische, autofreie Tiefental Richtung Blaubeuren an. Danach begleitet ein asphaltierter, abseits gelegener Radweg das Flüsschen Blau.

Trockentäler gelten als typische geologische Besonderheit von Karstgebirgen, wie es die Schwäbische Alb eines ist. In diesen Senken sucht man vergeblich nach Wasser. Der Grund: Die Alb erhob sich vor 50 bis 20 Millionen Jahren, als der Oberrheingraben entstand. Anfangs wird das dadurch an die Oberfläche gehobene Karstgestein klassisch über Flussläufe entwässert – Täler entstehen. Im Verlauf aber bilden und vergrößern sich die in der wasserlöslichen Kalk-Alb entstandenen Höhlen und Klüfte, bis sie schließlich die gesamte Niederschlagsmenge unterirdisch entwässern. Die Täler fallen trocken.


Road-Book: Abschnitte auf einen Blick

Radleridyll: Kein Auto, kein Lärm, nur das Knirschen der Reifen

Tiefental: 14 km bergab
Das Motto dieser Tour lässt sich schon bei Heroldstatt-Sontheim erahnen. Statt auf dem kürzesten Weg hinauf zum Dorfplatz, um hinunter ins autofreie Tiefental zu gelangen, umrundet die Tour den Ort im Uhrzeigersinn entlang jenes flachen Trockentalausläufers, der ins Tiefental mündet (Foto).


Ausflugsziel: Von der Quelle bis zur Mündung stark frequentiert.

Kleines Lautertal: 5 km flach
Nach dem Tiefental führt ein asphaltierter, gut beschilderter Radweg 13 Kilometer an der malerischen Altstadt Blaubeurens vorbei entlang der Blau nach Herrlingen. Danach empfängt die Kleine Lauter den von dieser Flachetappe tiefenentspannten Radler. Es sind 5 km bis zur Quelle.


Einkehrstopp: Gasthof Lamm am Ursprung der Kleinen Lauter

Quelle: Nun 25 km bergan
Ab hier beginnt der verblüffends­te Teil der Tour. Bis zum Pony-Hof und Märchenpark Machtolsheim geht es in einer bewaldeten Vertiefung zur Albhochfläche unmerklich, aber endlos hinauf. Viele Trockentäler münden ein. Doch nur eine Route lotst ins weit entfernte Feldstetten zurück.


Geschafft: Sanfte Albhänge säumen das Tal hinterm Ponyhof

Fast am Ziel: 63 km gesamt
Kaum zu glauben. Diese sanfte Senke hinterm Ponyhof (Foto) mündet in 25 Kilometer Entfernung in die malerische Flussaue des Kleinen Lautertals. In Blickrichtung aufwärts an Laichingen vorbei öffnet sich dieses Trockental zur stattlichen Breite – das Ziel Feldstetten ist erreicht.


PDF-Download: Print-Artikel runterladenPDF-Download: Print-Artikel runterladen


Printausgabe: Sphäre 1/2021, Seite 18-19

WEBcode #21118

Die Kommentare sind geschlossen.